Anzeige:
     Anzeige:
Marc Degens: Fuckin Sushi

satt.org: Kunst satt.org: Freizeit satt.org: Gesellschaft satt.org: Musik satt.org: Film satt.org: Literatur satt.org: Comic


/film/27.05.2015 Poltergeist (Gil Kenan)Poltergeist (Gil Kenan)
Laut der englischen Wikipedia kommt das Wort »Poltergeist« aus dem Deutschen und bedeutet so viel wie »noisy ghost«. Immer ein schönes Gefühl, wenn man ein klitzekleines Quentchen mehr weiß als die komplette Schwarmintelligenz. Immerhin haben sie Zeitgeist, Weltschmerz und Kindergarten sprachlich korrekt erklärt. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/21.05.2015 A World Beyond (Brad Bird)A World Beyond (Brad Bird)
Bei »Tomorrowland« (Titel in Europa: »A World Beyond«) interessiert den Filmredakteur Superstar George Clooney (fett auffem Plakat) nicht annähernd so sehr wie der zuvor eigentlich makellose Regisseur Brad Bird (»The Incredibles«). Leider ist es der bisher enttäuschendste und überflüssigste Brad-Bird-Film. Außer, man findet alles super, was das Qualitätssiegel eines bestimmten Multimediakonzerns trägt. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/20.05.2015 Film des Monats:
Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern (Stina Werenfels)Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern (Stina Werenfels)
Sperma und Läsionen im Vaginalbereich, Hämatom in der Hüftgegend – »Scheidenpimmelchen ist schön!« Film des Monats: Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern, mit Victoria Schulz, Lars Eidinger – und den Eltern. [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/17.05.2015 Daniel Defoe. Libertalia: Die utopische Piratenrepublik.Der Kampf geht weiter: »Libertalia: Die utopische Piratenrepublik.« von Daniel Defoe
Im »Goldenen Zeitalter der Piraterie« des 17. und 18. Jahrhunderts waren Piraten nicht nur auf den größtmöglichen Anteil der Beute aus, sondern suchten als »Sozialbanditen« auch den Weg nach einer besseren Gesellschaft, der allerdings trotz aller guten Ansätze nicht zu einem Ziel führte. [Jörg Auberg] » mehr
/literatur/11.05.2015 Blick auf Uwe Johnson.Blick auf Uwe Johnson. Eine Reise nach Klagenfurt und Skizze eines Verunglückten
Als kleinere Bücher abseits seines Romanwerks, vor allem der Jahrestage-Tetralogie, entstanden Mitte der 70er / Anfang der 80er Jahre Uwe Johnsons zartfühlende, nüchterne, in ihrer tapferen Abstraktion beklemmende Hommage an Ingeborg Bachmann und eine heikle Geburtstagsgabe für Max Frisch. – Eine nachträgliche Verbeugung zum achtzigsten Geburtstag und dreißigsten Todestag Uwe Johnsons. [Meinolf Reul] » mehr
/film/30.04.2015 German AngstCinemania 130:
Psychos, Verräter und Kreativlinge

Aktuelle Kinostarts: Die Augen des Engels (Michael Winterbottom), Die Gärtnerin von Versailles (Alan Rickman), German Angst (Jörg Buttgereit, Michal Kosakowski, Andreas Marschall), Striche ziehen. (Gerd Kroske), The Voices (Marjane Satrapi). [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/23.04.2015 Achim Wagner, flugschauAchim Wagners Gedichtband flugschau
Der bislang letzte Gedichtband von Achim Wagner ist 2013 erschienen – auf Türkisch, der Zweitsprache des in Berlin und Ankara lebenden, auch fotografisch arbeitenden, Autors. Zwei Jahre zuvor war im jungen [SIC]-Literaturverlag der Band flugschau herausgekommen. Gedichtbücher auch als Abbreviaturen von Romanen zu lesen: anhand von flugschau ließe sich die Probe aufs Exempel machen, ob diese reizvolle Idee von M. Rinck greift. [Meinolf Reul] » mehr
/film/22.04.2015 Big Eyes (Tim Burton)Avengers: Age of Ultron (Joss Whedon)
Wer schon ganz heiß ist auf den neuen »Avengers«-Film, wird sich über die Meinung des Filmredakteurs dazu vermutlich nur aufregen. Und wer schon kapiert hat, dass es Wichtigeres im Leben (und im Kino!) gibt, der wird nicht viel Neues erfahren. So einen ausgesprochenen »Anti-Teaser« habt ihr jetzt nicht kommen sehen! [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/17.04.2015 Big Eyes (Tim Burton)Big Eyes (Tim Burton)
Der zweite Golden Globe in Folge für Amy Adams. Und Kollege Christoph Waltz war immerhin auch nominiert. Konsequent wäre es aber gewesen, wenn man Waltz für die Hauptrolle in einer Komödie nominiert hätte und Adams für die Hauptrolle in einem Drama. Zumindest ist diese vermeintliche Diskrepanz ein Kritikpunkt, den man an vielen Stellen nachlesen kann … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/09.04.2015 The F-Word – Von wegen nur gute Freunde! (Michael Dowse)The F-Word – Von wegen nur gute Freunde! (Michael Dowse)
Wer weiß, bei welchen Filmen er klauen muss und welche durch kurze Ausschnitte sein Werk bereichern, hat schon mal eines goldrichtig gemacht. Kudos, Michael Dowse! (Übrigens Co-Autor von Don McKellars »The Grand Seduction«.) [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/08.04.2015 Film des Monats:
Der kleine Tod. Eine Komödie über Sex (Josh Lawson)Der kleine Tod. Eine Komödie über Sex (Josh Lawson)
Lachen ist sexy, und wenn Sex zum Lachen animiert, muss er deshalb nicht schlecht sein. »The Little Death« ist der witzigste Film über »Thema Nr. 1« seit »Shortbus«. Nicht ganz so ambitioniert und fernab konventioneller Pärchen-Verteilung, aber trotzdem sehr zu empfehlen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/07.04.2015 »Killer« von Dave ZeltsermanMordsmäßig Folge 72:
»Killer« von Dave Zeltserman

Zwischen Vergangenheitsbewältigung und Überlebenskampf: Unverfroren, mit trockenem Humor und nicht ohne Gewalt versucht ein Mafiakiller, seine letzten Lebenstage hinter sich zu bringen. [Kirsten Reimers] » mehr
/gesellschaft/02.04.2015 »Walter Benjamin – A Critical Life« von Howard Eiland und Michael W. JenningsTod in den Pyrenäen: »Walter Benjamin – A Critical Life« von Howard Eiland und Michael W. Jennings
In ihrer grandiosen und meisterhaften Biografie über das Leben Walter Benjamins erzählen die US-amerikanischen Literaturwissenschaftler Howard Eiland und Michael W. Jennings nicht allein das Einzelschicksal eines jüdischen Intellektuellen in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts, sondern die politische Geschichte eines untergegangenen Europas. [Jörg Auberg] » mehr
/film/31.03.2015 Zeige Deine Wunde. Kunst und Spiritualität bei Joseph BeuysFreiräume: Analysen eines beschädigten Lebens – der neue Film von Rüdiger Sünner: Zeige Deine Wunde. Kunst und Spiritualität bei Joseph Beuys
Der Nomade steht gegen das Besitztum, weil er über keinen Ort verfügt, an dem er seine Reichtümer anhäufen könnte. So bildet er das Gegenstück zum Bürger, der sich in seinem Interieur eingerichtet hat. Die Innenräume, um die es Joseph Beuys und seinen Dokumentaristen Rüdiger Sünner geht, sind demnach auch keine gemütlichen, in denen reales Inventar ausgestellt würde. Es sind künstlerisch spirituelle Freiräume … [Andreas Jacke] » mehr
/film/25.03.2015 Eine neue Freundin (François Ozon)Cinemania 129: Sellerie – something new,
something blue, something French

Kinostarts im März & April: 3 Herzen (Benoît Jacquot), Das blaue Zimmer (Mathieu Amalric), Eine neue Freundin (François Ozon), Nur eine Stunde Ruhe (Patrice Leconte) und That Lovely Girl (Keren Yedaya). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/18.03.2015 Shaun das Schaf – Der Film (Mark Burton, Richard Starzak)Shaun das Schaf – Der Film
(Mark Burton, Richard Starzak)

Zwei (wichtigere) neue Figuren gibt es im Shaun-Kinofilm, und beide werden wohl kaum in späteren Fernsehepisoden auftauchen: ein Tierfänger und ein sympathisches Tierchen, bei dem ich mir nicht ansatzweise sicher bin, ob es eine übergroße Ratte sein soll oder ein eher hässlicher Hund. Die Biologie-Experten unter den geneigten Lesern mögen sich ihr eigenes Urteil bilden. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/11.03.2015 Kingsman: The Secret Service (Matthew Vaughn)Kingsman: The Secret Service (Matthew Vaughn)
Der chinesische Geheimdienst ist besonders geheim, weil nicht jeder wie bei Mossad oder KGB seine Bezeichnung kennt. Nachdem Matthew Vaughn uns diese Info zukommen lässt, zeichnet sich seine Unterorganisiation des MI5 dadurch aus, dass man das verräterische Logo von Manschettenknöpfen bis zu Hubschrauberlandeplätzen überall anbringt. Schön blöd! [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/11.03.2015 Die Trauzeugen AG (Jeremy Garelick)Die Trauzeugen AG (Jeremy Garelick)
Eine nervtötende Quasselstrippe, die Eddie Murphy mundfaul erscheinen lässt (Kevin Hart), ein Nerd, dessen bekannteste Filmrolle ein Schneemann war (Josh Gad) und eine TV-Ulknudel, die in bisher acht Staffeln einer Sitcom nicht einmal einen Nachnamen ergattern konnte (Kaley Cuoco-Sweeting): das sind die Stars der überraschend gelungenen RomCom »Die Trauzeugen AG«, in der übrigens auch »Frau Blücher« (passendes Geräusch dazudenken) mitspielt. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/04.03.2015 Chappie (Neill Blomkamp)Chappie (Neill Blomkamp)
Vergebung als Reset-Knopf, Familienglück unter Gangsta-Rappern, ein Katzenposter als Religionsersatz und ein Neuralhelm, der selbst die geheimen Wünsche einer Parkuhr erkennen würde: der neue Film von Neill Blomkamp (District 9) hat eine Menge Platz für Schnapsideen. Aber auch für ein paar interessante Denkansätze. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/03.03.2015 Film des Monats:
Still Alice – Mein Leben ohne Gestern (Richard Glatzer, Wash Westmoreland) Still Alice – Mein Leben ohne Gestern
(Richard Glatzer, Wash Westmoreland)

Krankheitsdarstellungen sind eine gern gespielte Trumpfkarte im Spiel um die Oscars (das hat sogar für Angelina Jolie funktioniert), aber Julianne Moore würde Tante Schaumbootlippen nicht nur jederzeit blind an die Wand spielen – man gönnt ihr und diesem sehr persönlichen Film jeden Fitzel Aufmerksamkeit. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/28.02.2015 FlockenCinemania 128: Nackte Gewalt im Kuschelzoo
Der letzte Berlinale-Schwung: Flocken / Flocking (Beata Gårdeler, Generation 14plus), Gukje Shijang / Ode to my Father (JK Youn, Panorama), The Naked Spur / Nackte Gewalt (Anthony Mann, Retrospektive), Petting Zoo (Micah Magee, Panorama) und Ten no Chasuke / Chasuke's Journey (Sabu, Wettbewerb). [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/26.02.2015 Auschwitz-TVEin leerer Bahnhof mit liegen gebliebenem Gepäck: Das neue Buch »Auschwitz-TV« von Marcus Stiglegger
Die Bedeutung des Wortes Holocaust, heute ein gängiger Begriff für den Genozid der Nationalsozialisten an den Juden, wurde in der gesamten Welt nicht von Historikern verbreitet, sondern geht, wie Marcus Stiglegger in seinem Buch Auschwitz-TV erläutert, auf die bekannte TV-Serie Holocaust (1978) zurück … [Andreas Jacke] » mehr
/film/23.02.2015 BerlinaleCinemania 127: Kurz, aber oho!
Berlinale-Kurzfilme: Coach (Ben Adler), Dissonance (Till Novak), The Face of Ukraine: Casting Oksana Baiul (Kitty Green), Giovanni en het Waterballet (Astrid Bussink), Kacey Mottet-Klein: Naissance d'un acteur (Ursula Meier), Oscar Wilde's The Nightingale and the Rose (Del Kathryn Barton & Brendan Fletcher), Squirrel (Tomas Vengris), Take what you can carry (Matt Porterfield), Tuolla Puolen / Reunion (Iddo Soskolne & Janne Reinikainen) und Videojuegos / Videogames (Cecilia Kang). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/18.02.2015 Whiplash (Damien Chazelle)Whiplash (Damien Chazelle)
J.K. Simmons in Oscarlaune: »I push people beyond what's expected of them. That's absolutely essential. There are no two words in the English language more harmful than 'good job'. I never had a Charlie Parker, but I tried. And I will never apologize for having tried.« Der Musik-Thriller »Whiplash« hält sich eher an die Worte Yodas: »Do. Or do not. There is no try!« [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/14.02.2015 BerlinaleCinemania 126: Musik, Rausch, Glaube, Wahn
Mehr Berlinale, diesmal mit Als wir träumten (Andreas Dresen, Wettbewerb), Angelica (Mitchell Lichtenstein, Panorama), Cobain: Montage of Heck (Brett Morgn, Panorama), Hedi Schneider steckt fest (Sonja Heiss, Forum), Love & Mercy (Bill Pohlad, Berlinale Special) und Superwelt (Karl Markovicz). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/11.02.2015 BerlinaleCinemania 125: Exotisches
Weitere Kritiken zu Berlinale-Filmen: 14+ (Andrey Zaytsev, Generation 14plus), Histoire de Judas / The Story of Judas (Rabah Ameur-Zaïmeche, Forum), Nadie quiere la noche / Nobody wants the Night (Isabel Coixet, Wettbewerb), Sueñan los androides / Androiden träumen (Ion de Sosa, Forum), This is Cosmos (Anton Vidokle, Forum expanded), Wonderful World End (Daigo Matsui, Generation 14plus). [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/10.02.2015 Edward SnowdenDie Zertrümmerung der Privatheit
Die Enthüllungen Edward Snowdens über die totale Kontrolle US-amerikanischer und englischer Geheimdienste der internationalen digitalen Kommunikation schärfte das öffentliche Bewusstsein für die globale Überwachung des Internets. Doch verengte sich die Diskussion häufig auf den vorgeblichen »NSA-Skandal«, während grundlegende Fragen der gesellschaftlichen und staatlichen Kontrolle kaum diskutiert wurden. [Jörg Auberg] » mehr
/film/05.02.2015 BerlinaleCinemania 124:
Viel Annehmbares* erwartet uns

Erste Kritiken zu Berlinale-Filmen: Antboy: den røde furies hævn / Antboy: Die Rache der Red Fury (Ask Hasselbalch, Generation Kplus), Enjo / Conflagration (Kon Ichikawa, Forum), I am Michael (Justin Kelly, Panorama), Mot naturen / Out of Nature (Ole Giæver, Panorama), Så meget godt i vente / Viel Gutes erwartet uns (Phie Ambo, Kulinarisches Kino). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/04.02.2015 Film des Monats:
Foxcatcher (Bennett Miller)Foxcatcher (Bennett Miller)
Man muss nicht das geringste Interesse am Ringen haben, um von diesem Film mit atemberaubender Wucht auf die Matte geschleudert zu werden. Eine auf mehreren Ebenen zu Herzen gehende Geschichte, die Regiemeister Bennett Miller in einem zermürbenden Tempo erzählt. Mit der Hilfe von Steve Carell, Channing Tatum und Mark Ruffalo. In einer gerechten Welt müsste es dafür Oscars regnen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/03.02.2015 BerlinaleBerlinale Tipp 2: The Diary of a Teenage Girl (Marielle Heller, Generation 14plus)
Wenn die 16jährige Minnie mit dem mehr als doppelt so alten Freund ihrer Mutter auf der Couch sitzt, rutscht dessen Hand wie zufällig auf ihre Brust und in »The Diary of a Teenage Girl« (Generation 14plus) kommentiert sie diesen Moment wie folgt: »I wondered if my breast felt small.« Startpunkt einer bewegten Zeit im San Francisco der 1970er, Adaption eines (illustrierten) Romans von Phoebe Gloeckner. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/02.02.2015 BerlinaleBerlinale Tipp: The Forbidden Room
(Guy Maddin & Evan Johnson, Forum)

Unser erster von mindestens zwei Berlinale-Tipps: der vielleicht schönste Film des Festivals: Guy Maddins Hommage an die Vielfältigkeit der Frühzeit des Films: Harte Männer, verrückte Wissenschaftler, Dschungelrituale, ein träumender Vulkan, die Vorteile eines Schaumbads und eine peitschenschwingende Geraldine Chaplin. Ein klaustrophobischer Alptraum, der einem multiple Film-Orgasmen verschafft. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/29.01.2015 »Der Krake auf meinem Kopf« von Jim NisbetMordsmäßig Folge 71:
»Lady Bag« von Liza Cody

Ein Roman vom Rand der Gesellschaft, konsequent geschildert aus der Perspektive der Hauptfigur: temporeich, mit dunklem und sagenhaft komischen Witz, mit einem Gespür für absurde Situationen und gesellschaftliche Abgründe. [Kirsten Reimers] » mehr
/film/21.01.2015 Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Alejandro G. Iñárritu)Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Alejandro G. Iñárritu)
Die Bemühungen eines ehemaligen Superstars aus einer Filmreihe um den Superhelden »Birdman« (Michael Keaton), am Theater mit einer Carver-Adaption sein Comeback zu feiern, werden durch allerlei künstlerische wie menschliche Probleme sabotiert, wobei eine superbewegliche Kamera die diversen Handlungsstränge »wie ohne Schnitt« einfängt, und um das Theater herumwirbelt und dabei auch noch – wie nebenbei – die Gesetze von Raum und Zeit durchbricht. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/21.01.2015 Film des Monats:
Baymax – Riesiges Robowabohu (Don Hall, Chris Williams)Baymax – Riesiges Robowabohu (Don Hall, Chris Williams)
Der neue Disney-Knaller wendet sich nicht nur an Kinder und die üblichen Prinzessinnen, sondern an Nerds allen Alters. Handfeste Sci-Fi mit Superhelden-Action, böse Technik-Magnaten, Astronauten und alles was so dazugehört. Und einem außergewöhnlichen Roboter. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/17.01.2015 Cinemania 123: Der Weg ist das Ziel
Sechs Starts im Januar und Februar: Der große Trip – Wild (Jean-Marc Vallée), Guten Tag, Ramón (Jorge Ramírez-Suárez), Project Almanac (Dean Israelite), The Interview (Seth Rogen & Evan Goldberg), John Wick (Chad Stahelski), Manolo und das Buch des Lebens (Jorge Gutierrez). [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/12.01.2015 William T. Vollmann, Europe CentralSchwarze Zeiten: »Europe Central« von William T. Vollmann
Europe Central heißt ein voluminöser Roman von William T. Vollmann, in dem der 1959 in Los Angeles geborene Schriftsteller und Sachbuchautor ein facetten- und personenreiches Panorama mitteleuropäischer (Kriegs-)Historie entwirft. Mittendrin die (verbürgte) Liebesgeschichte zwischen Dmitri Schostakowitsch und Elena Konstantinowskaja. Eine fiktionalisierte Rekonstruktion, der David Foster Wallace neidische Bewunderung zollte. [Sonja Grebe] » mehr
/musik/10.01.2015 The Who Hits 50The Who Hits 50
THE WHO haben Musikergenerationen beeinflusst und waren Motor der Beat-, Mod-, Pop- und Rockszene von 1964 bis heute. Das Ansinnen, einen neuen Sampler kreieren zu wollen, der den Kosmos von THE WHO auch nur annähernd rüberbringt und dem Anlass gerecht erscheint, musste ein schwieriges Unterfangen werden … [Michael Fliegl] » mehr
/film/07.01.2015 Wild Tales: Jeder dreht mal durch! (Damián Szifron)Wild Tales: Jeder dreht mal durch! (Damián Szifron)
Die »Wild Tales« sind Vorzeige-Kino aus Argentinien, wurden aber auch schon als bester europäischer Film ausgezeichnet. Die Ko-Produktion mit Spanien (federführend dabei: Pedro Almodóvar) macht es möglich. Demnächst auch oscarprämiert …? Zumindest ist man noch im Rennen, während Dominik bereits »draußen warten« muss. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/07.01.2015 St. Vincent (Theodore Melfi)St. Vincent (Theodore Melfi)
All jene, die Filme mit Melissa McCarthy eher meiden, sollten in diesem Fall mal über ihren Schatten springen, denn auch wenn sie hier nominell so etwas wie die weibliche Hauptrolle spielt (und vermutlich auch ein paar Zuschauer anlocken wird), so wird man sie als zurückhaltende und »vernünftige« Mutter kaum wiedererkennen. Und »St.Vincent« ist vor allem ein Bill-Murray-Film, und zwar einer von fünfen oder so mit ihm in der Hauptrolle, die man unbedingt gesehen haben sollte. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/02.01.2015 EnemyDas Filmjahr 2014 im Rückblick
Jahreslisten-Zeit. Wer hat es diesmal geschafft? Diane Kruger, Werner Herzog, Bruno Ganz oder Uwe Boll? Drei Viertel dieser Filmschaffenden tauchen tatsächlich in der Top 20 auf, aber eher mit kleinen Rollen. Schon etwas stärker im Rampenlicht: Kamele, Vampire, Kricket und Eddie Marsan. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/02.01.2015 Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach (Roy Andersson)Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach (Roy Andersson)
Auf Twitter weisen wir auch immer auf die neuen Kritiken hin. In diesem Fall haben wir auf eine Nennung des Filmtitels verzichtet, weil der bereit 61 der 140 Zeichen für sich beansprucht hätte: »Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach« – muss man sich auf der Zunge zergehen lassen wie ein Garnelensandwich! [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/18.12.2014 Die Wolken von Sils Maria (Olivier Assayas)Die Wolken von Sils Maria (Olivier Assayas)
Ein englischsprachiger Film, der in der Schweiz spielt und auf der französischen Filmwoche von Lars Eidinger und Angela Winkler vorgestellt wird. Wenn es sich nicht um den neuen Film von Olivier Assayas handeln würde, könnte man annehmen, das wäre jetzt Euro-Pudding in Reinkultur … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/17.12.2014 Film des Monats:
Serena (Susanne Bier)Serena (Susanne Bier)
In seinem Buch »Adventures in the Screen Trade« erklärt der zweifach mit einem Oscar ausgezeichnete Drehbuchautor William Goldman (»The Princess Bride«), wie die Wünsche von Stars, in Filmen positiv wahrgenommen zu werden, dem Autor das Leben schwer machen können und manchmal den Film zum Scheitern verurteilen. In »Serena« fragt man sich, inwiefern das auch auf Jennifer Lawrence und Bradley Cooper zutreffen könnte, die hier Figuren spielen, die mit der Romanvorlage von Ron Rash teilweise nicht einmal mehr den Namen teilen … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/11.12.2014 Kino-Tipp Berlin:
The Pirate (Vincente Minnelli)All Singing, All Dancing:
Hollywood-Musicals 1933–1957

»All Singing! All Dancing!«: über 20 US-Musicals aus den Jahren 1933-57. Fred Astaire, Ginger Rogers, Gene Kelly, Judy Garland, Lena Horne, Esther Williams, Frank Sinatra, Vincente Minnelli, Busby Berkeley – aber auch Marlon Brando und Rouben Mamoulian! [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/10.11.2014 TrotzkiTrotzkisten waren im Publikum!
Gekommen waren sie, weil auch Jürgen Kaube (FAZ) gekommen war, um an einer Podiumsdiskussion im Deutschen Theater in der Berliner Schumannstraße teilzunehmen. Der Merkur hatte am Freitagabend zum Gespräch über »intellektuelle Beißhemmungen« geladen, um »Polemik und Wissen in der Wissenschaftskultur« sollte es gehen. [Patrik Schmidt] » mehr
/film/10.12.2014 #Zeitgeist (Jason Reitman)#Zeitgeist (Jason Reitman)
Ehefrust, Pornosucht, virtuelle Überwachung, Magersucht, Oberflächlichkeit, Exhibitionismus, Profilierungsneurosen etc. – ein Film über einige Probleme dieser Zeit, festgemacht an den technologischen Errungenschaften. Wirkt sehr progressiv, ist aber letztendlich viel zu harmlos: #Zeitgeist, der Film mit dem eingebauten Hashtag. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/08.12.2014 »Der Krake auf meinem Kopf« von Jim NisbetMordsmäßig Folge 70:
»Der Krake auf meinem Kopf« von Jim Nisbet

Ein Roman noir wie ein Drogenrausch: schnell, bunt, schräg, hochkomisch, erschreckend brutal, voller Zartheit und Liebe sowie ein wenig melancholisch. Ein Abgesang auf San Francisco und alte Träume, ein unschönes Erwachsenwerden und ein »Dennoch!«. [Kirsten Reimers] » mehr
/film/06.12.2014 Im Keller (Ulrich Seidl)Cinemania 122:
Wohn- und Drehorte

Fünf Dezember-Stars: Dritte Person (Paul Haggis), Exhibition (Joanna Hogg), Im Keller (Ulrich Seidl), Magic in the Moonlight (Woody Allen) und Timbuktu (Abderrahmane Sissako). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/03.12.2014 The Drop – Bargeld (Michaël R. Roskam)The Drop – Bargeld (Michaël R. Roskam)
Blutgeld – im wortwörtlichen Sinne. Und eine stehengebliebene Armbanduhr, die zur Identifikation eines Räubers führt. »The Drop« ist kein geradliniger Krimi, trotz ein paar Leichen keine typische Mafia-Geschichte. Sondern die Geschichte eines Barkeepers, der als Hundehalter sein Leben umstrukturiert. Aber mit Tom Hardy und nach Dennis Lehane, und deshalb ein echtes Ereignis. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/25.11.2014 Storyatella. Literatur aus dem Bauch BerlinsStoryatella. Literatur aus dem Bauch Berlins
Die nächste und damit 13. Ausgabe der Storyatella wird am 29. November 2014 das Licht der Welt erblicken. Um 19.30 Uhr beginnt die Release-Veranstaltung im Zebrano-Theater, moderiert von Frank Nussbücker. [Maik Gerecke] » mehr
/film/20.11.2014 Ein Schotte macht noch keinen Sommer (Guy Jenkin, Andy Hamilton)Ein Schotte macht noch keinen Sommer
(Guy Jenkin, Andy Hamilton)

Erwachsenenprobleme für Kinder (ganz groß: Emilia Jones, Bobby Smalldridge & Harriett Turnbull) in »What we did on our holiday« (blöder deutscher Titel: »Ein Schotte macht noch keinen Sommer«). Zum Beispiel ein Gespräch zwischen Mami (Rosamund Pike) und Papi (David Tennant): »For your information: Leon is my boss, the man I'm screwing is called Wallace!« – »Does he have a dog called Gromit?« [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/19.11.2014 Die Legende der Prinzessin Kaguya (Isao Takahata)Die Legende der Prinzessin Kaguya (Isao Takahata)
Wenn es je einen Schwanengesang an »nicht mehr zeitgemäße« Animation und ihren unvergleichlichen Zauber gab, dann diesen leider vorvorletzten Film aus den japanischen Ghibli-Studios (der letzte war »Wie der Wind sich hebt«, der leider ebenfalls die kommerziellen Erwartungen nicht erfüllen konnte). Wer nur das geringste Interesse an Japan, Animation oder Märchen hat, sollte sich dieses Kino-Erlebnis nicht entgehen lassen. Ausnahmsweise vielleicht ohne die Kinder. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/13.11.2014 Mr. Turner – Meister des LichtsCinemania 121: Winter- und Sommermärchen
Recht aktuell für Europäische Filmpreise nominiert: Höhere Gewalt als bester Film und Ruben Östlund für die Regie sowie Timothy Spall für seine Darstellung des Mr. Turner (von Mike Leigh). Außerdem im November-Cinemania: Bevor der Winter kommt (Philippe Claudel), Das grenzt an Liebe (Rob Reiner), Ich. Darf. Nicht. Schlafen (Rowan Joffe) und Die Mannschaft (Martin Christ, Jens Gronheid, Ulrich Voigt). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/12.11.2014 Wie schreibt man Liebe? (Marc Lawrence)Wie schreibt man Liebe? (Marc Lawrence)
Beinahe ein neuer Beitrag in der Reihe »Critics in Love«. Der Filmredakteur zeigt kaum Interesse an der angeblichen RomCom mit Hugh Grant und Marisa Tomei, sondern beobachtet lieber die namenlose Blondine hinten links im Drehbuchseminar (Nicole Patrick) oder Andrea (Emily Morden), Flo (Maggie Geha) und Karen (Bella Heathcote). Aber auch die Alibi-Nerds und großartige Nebendarsteller wie Chris Elliott, J.K. Simmonds und Allison Janney. Ein Geheimtip! [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/05.11.2014 Film des Monats:
Plötzlich Gigolo (John Turturro)Plötzlich Gigolo (John Turturro)

Anfang Dezember kommt der neue Woody Allen, eine gewisse Müdigkeit verbindet den Filmemacher mit seinem Publikum. Da ist diese Regiearbeit von John Turturro (»Barton Fink«), der Allen geschickt als Schauspieler einsetzt (einer von zwei Credits in den letzten acht Jahren) eindeutig die bessere Wahl. [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/03.11.2014 Benjamin Kunkel: Utopia or BustForschungen eines Spätzünders: »Utopie oder Untergang« von Benjamin Kunkel
In seiner Essaysammlung »Utopie oder Untergang« beschäftigt sich Benjamin Kunkel mit sieben Vertretern eines postmodernen Marxismus und versucht dem Leser mit dieser kritischen Bestandsaufnahme das intellektuelle Rüstzeug für eine politische Neuorientierung an die Hand zu geben. [Jörg Auberg] » mehr
/film/01.11.2014 Monatsquiz auf satt.orgsatt.org-Monatsquiz
Das heitere Filmbilder-Suchspiel geht in die dritte und letzte Runde. Dass es in der Tat leichter wird, zeigt schon die Beteiligung. Im September gab es nur zwei fleißige Einzelkämpfer, im Oktober trudelten bereits vier Mails mit dem korrekten Lösungssatz ein. Bei bis zu acht richtigen Einsendungen im November werden alle eine DVD bekommen (Gewinnausschüttung frühestens im Dezember.) [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/29.10.2014 Film des Monats:
Pride (Matthew Warchus)Pride (Matthew Warchus)

»Lesbians and Guys support the miners« – eine politische Bewegung in der Mitte der 1980er wird hier zum Hintergrund einer clever geschriebenen Komödie, die sich für den Filmredakteur anhört wie ein Duett von Billy Bragg und Morrissey. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/29.10.2014 Zwei Tage, eine Nacht (Jean-Pierre & Luc Dardenne)Zwei Tage, eine Nacht
(Jean-Pierre & Luc Dardenne)

In ihrem zweiten »Sommerfilm« (der erste war »Der Junge auf dem Fahrrad«) haben die Dardenne-Brüder erneut einen echten Star besetzt. Nach Cécile de France diesmal Oscar-Gewinnerin Marion Cotillard, die in einem grellbunten billigen Kaufhaustop um ihren Job kämpft. Nicht ihre strahlendste Rolle, aber vielleicht ihr bester Film. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/26.10.2014 Stephen Collins: Der gigantische Bart, der böse warStephen Collins: Der gigantische Bart, der böse war
»Der gigantische Bart, der böse war« erzählt von der Angst vor dem Fremden und der Unordnung. Stephen Collins' kongenial illustrierte Erzählung regt zum Nachdenken an - und wurde für einen Max-und-Moritz-Preis nominiert … [Ute Friedrich] » mehr
/literatur/22.10.2014 »Medusa« von Ricardo Menéndez Salmón»Medusa« von Ricardo Menéndez Salmón
Das Leiden anderer betrachten (Susan Sontag), War Porn (Christoph Bangert) – Buchtitel der letzten zehn Jahre zum Thema Kriegsphotographie, die einem in den Sinn kommen, wenn man den Roman Medusa des spanischen Autors Ricardo Menéndez Salmón (Jg. 1971) aufschlägt. Elke Engelhardt über eine aufrüttelnde Lektüre, die die Frage aufwirft, ob die Dokumentation der Barbarei nicht die Verrohung des Augenzeugen voraussetzt und die des Betrachters nach sich zieht. [Elke Engelhardt] » mehr
/film/17.10.2014 Wild Child: Retrospektive Isild Le BescoKino-Tipp Berlin:
Wild Child: Retrospektive Isild Le Besco
(Kino Arsenal, 18. – 31. Oktober)

Wer Isild Le Besco nicht kennt und in der zweiten Oktoberhälfte in Berlin ist, sollte unbedingt mal wieder ins Arsenal gehen. Dort kann man nicht nur eine sperrige Wildkatze von Schauspielerin kennenlernen, sondern auch eine ambitionierte Regisseurin mit einem zwar überschaubaren, aber fordernden Œuvre. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/15.10.2014 20.000 Days on Earth (Iain Forsyth, Jane Pollard)20.000 Days on Earth (Iain Forsyth, Jane Pollard)
Im Filmgeschäft ist Nick Cave einigermaßen beschäftigt mit Drehbüchern, Filmmusiken und hin und wieder auch einem kleinen Auftritt. Aber diesmal hat er sich mit einigen Handlangern zusammen einfach mal gleich ein filmisches Denkmal gesetzt, dass mit einem Dokumentarfilm so viel gemeinsam hat wie Goofy mit einem Hund. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/12.10.2014 »Ipomoea« von Hiromi Takahima„Sie ist viel cooler als die Jungs in der Klasse …“ – »Ipomoea« von Hiromi Takahima
Yamada ist verliebt. Doch – oh Schreck! – ihr Objekt der Begierde ist ein Mädchen!! Ein Ausflug in den recht kleinen Sektor der yuri-Manga auf dem deutschen Markt. [Kristin Eckstein] » mehr
/film/09.10.2014 Jack (Edward Berger)Cinemania 120: Schwarzweiß und stumm
Fünf Kinostarts und ein Pilotfilm: The Cut (Fatih Akin), Das grosse Museum (Johannes Holzhausen), Hüter der Erinnerungen – The Giver (Phillip Noyce), I Origins (Mike Cahill), Wish I was here (Zach Braff) und Gotham (Bruno Heller). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/08.10.2014 The Salvation (Kristian Levring)The Salvation (Kristian Levring)
Eine florierende Bank inmitten des Verfalls. Mads Mikkelsen in einem alttestamentarischen Rache-Western, der auch noch politisch ist und Eva Green, Mikael Persbrandt und Jonathan Pryce vorweisen kann. Könnte ein Instant-Klassiker sein, wenn man Filme heute leider nicht ganz anders drehen würde als zu Zeiten von John Ford und Sergio Leone. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/08.10.2014 Jack (Edward Berger)Jack (Edward Berger)
Auch Jean-Pierre Léaud hat mal klein angefangen. »Jack« (Ivo Pietzcker) ist ein 10jähriger, der an Antoine Doinel erinnert – nur halt 50 Jahre später, in den Straßen von Berlin und mit einem kleinen Bruder, auf den er mitaufpasst. Der unauffälligste deutsche Berlinale-Wettbewerbsbeitrag 2014. Und klar der beste. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/05.10.2014 Anne Carson – Decreation»Decreation« von Anne Carson
2000 erschien mit »Glas, Ironie und Gott«, übersetzt von Alissa Walser und Gerhard Falkner, erstmals ein Buch der kanadischen Dichterin Anne Carson auf Deutsch. 2001 folgte »Rot. Ein Roman in Versen« (deutsch von Karen Lauer). Nun hat Anja Utler »Decreation« übertragen, das Poesie, Essay, Prosa, klassische Philologie und Bühnentext zu einem an Verweisen reichen Netz verknüpft, „in dem sich die Gedanken verfangen“. Ein inspirierendes, geistreiches, aufregendes Buch, und eine echte Entdeckung. [Elke Engelhardt] » mehr
/film/01.10.2014 Monatsquiz auf satt.orgsatt.org-Monatsquiz
Jauchzet und frohlocket. Über 30 DVDs tummeln sich inzwischen im Pott des großen satt.org-Film-Quiz. Löse das Rätsel und gehöre schon bald zu den glücklichen Gewinnern altertümlicher Datenträger, vollgestopft bis zum Rand mit ausgesuchten Perlen internationalen Filmschaffens. Collect them all. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/26.09.2014 Like Father, like Son (Hirokazu Kore-Eda)Like Father, like Son (Hirokazu Kore‑Eda)
Ryota, ein erfolgreicher Architekt, erfährt, dass der Junge, den er seit sechs Jahren für seinen eigenen hielt, nach der Geburt im Spital vertauscht wurde. Man weiß noch nicht recht, wie man reagieren soll, doch man nimmt erstmal Kontakt auf mit dem anderen Elternpaar, um den jeweils »richtigen« Sohn zu inspizieren. Aber den, mit dem man sechs Jahre lang verbracht hat, will man natürlich auch nicht einfach in eine fremde Familie abgeben … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/24.09.2014 Film des Monats:
Walking on Sunshine (Max Giwa & Dania Pasquini)Walking on Sunshine (Max Giwa & Dania Pasquini)

Apulien. Urlaubsstimmung. Zwei Schwestern und der Verlobte der einen, der die große Sommerliebe der anderen war. Wer's nicht gesehen hat, mag zweifeln, aber dies ist eine der großen positiven Kinoüberraschungen des Jahres. Auch ohne profunde Themen, oscarprämierte Darsteller und Regisseure, denen man vertraut. Der Film zu den letzten Sonnenstrahlen des Jahres. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/18.09.2014 Gemma Bovery (Anne Fontaine) Gemma Bovery (Anne Fontaine)
Dass Gemma Bovery etwas mit einem Klassiker der Literaturgeschichte (Flaubert!) zu tun haben könnte, dürfte manchem Filmfreund auffallen, dass die Titelfigur den selben Vornamen wie die Hauptdarstellerin hat (Arterton!), womöglich auch noch. Aber dass dies die ziemlich gelungene Adaption eines Klassikers von 1999 (Posy Simmonds!) ist, könnte manchem entgehen. Was in den meisten Kritiken zum Film vermutlich in drei Sätzen abgehandelt werden wird, wird hier ausreichend gewürdigt und analysiert. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/16.09.2014 Inio Asano: Gute Nacht, PunpunDas Paradies der Vögel:
»Gute Nacht, Punpun« von Inio Asano

Inio Asanos Überraschungserfolg Gute Nacht, Punpun besticht durch eine ausgefallene Figurenzeichnung und visuelle Charakterisierung der Hauptfigur Punpun. In ihrer Gesamtheit stellt die Serie einen aktuellen Entwurf des teils angestaubten Entwicklungsromans dar … [Kim Friese] » mehr
/film/11.09.2014 Maps to the Stars (David Cronenberg)Maps to the Stars (David Cronenberg)
Als »Sunset Boulevard« herauskam, war Gloria Swanson 67 Jahre alt, David Cronenberg hingegen 7. Als Robert Altmans »The Player« in die Kinos kam, war Altman 67 – und Mia Wasikowska zweieinhalb. Eine tiefere Einsicht wird diese Zahlenspielerei nicht mit sich bringen, aber der Vollständigkeit halber muss noch erwähnt werden, dass David Cronenberg aktuell 71 ist und Julianne Moore dieses Jahr 54 wird. [Thomas Vorwerk] » mehr
/musik/09.09.2014 Jens Friebe»Nackte Angst Zieh Dich An
Wir Gehen Aus« von Jens Friebe

Wer leben will, muss mit Rückschlägen rechnen und klarkommen. So wie Josefsohn nach seinem Schlaganfall weitermacht, feiert Jens Friebe nach dem Kater vom Vorabend noch härter. Obwohl oder gerade weil er um den Kater weiß, der ihn erwartet. Der Kater der gesamten Menschheit. [Kerstin Petermann] » mehr
/film/04.09.2014 Cinemania-LogoCinemania 119: Illegal Rebound
Lola auf der Erbse (Thomas Heinemann), Mit ganzer Kraft – Hürden gibt es nur im Kopf (Nils Tavernier), A Most Wanted Man (Anton Corbijn), Phoenix (Christian Petzold), Shirley – Visionen der Realität (Gustav Deutsch), Sin City 2: A Dame to Kill for (Robert Rodriguez & Frank Miller), SuperMensch – Wer ist Shep Gordon? (Mike Myers). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/01.09.2014 Monatsquiz auf satt.orgsatt.org-Monatsquiz
Das Guardians-Gewinnspiel ist noch nicht vorbei, da beginnt schon ein neues Quiz, bei dem (zirka) 20 DVDs verlost werden. Diesmal muss man anhand von Bildausschnitten Filme erkennen, und alle Filme haben eine Kritik auf satt.org, auf der man die entsprechenden Bilder sogar sehen kann. Das KANN doch nicht so schwer sein, oder? [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/31.08.2014 Im Westen nichts NeuesÜber das Mixen kostbarer Sätze:
»Im Westen nichts Neues«

Im Gedenkjahr zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren erscheinen auch zahlreiche Comics und Graphic Novels über den ‚Großen Krieg’. Neben Altbekanntem (Tardis Antikriegscomics) und stilistisch etwas Unentschiedenem (Joe Sacco) werden auch literarische Klassiker adaptiert. Andre Kagelmann über die ‚Graphic-Novel’-Variante von Remarques Im Westen nichts Neues … [Andre Kagelmann] » mehr
/film/24.08.2014 Guardians of the Galaxy (James Gunn)Guardians of the Galaxy (James Gunn)
Endlich mal ein Marvelfilm, bei dem es nicht um die dickste phallusähnliche Waffe geht, sondern um Händchenhalten, Streicheleinheiten und Kuschelrock. Na gut, das glaubt mir kein Waschbär. Aber man trifft sich irgendwo in der Mitte zwischen Ballerspektakel und Friedensbotschaften für das alltägliche Leben. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/20.08.2014 Sag nicht wer du bist (Xavier Dolan)Film des Monats:
Sag nicht wer du bist (Xavier Dolan)

Die Verfilmung eines theatralen Kammerspiels wird bei Xavier Dolan zu einem filmischen Kabinettstückchen. Er lässt sich nicht gemächlich in eine narrative Zelle sperren, sondern nutzt filmsprachliche Mätzchen und erzählerische Ellipsen, um der Geschichte Raum zum Atmen zu geben. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/19.08.2014 »Guardians of the Galaxy«Guardians of the Galaxy:
Zwei Comics im Vergleich

Wer nicht abwarten kann, bis der Film kommt oder nach dem Film Lust auf mehr hat, erfährt hier einiges über die Panini-Veröffentlichungen zu »Guardians of the Galaxy«, die man auch gewinnen kann. Mit Iron Man, Thanos, Angela, Nebula und Peter Quills Vater. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/16.08.2014 Gewinnspiel zu »Guardians of the Galaxy«Gewinnspiel zu »Guardians of the Galaxy«
Guardians of the Galaxy-Gewinnspiel: deutsch- und englischsprachige US-Comics mit den Guardians, Adam Warlock, Deathlok, Thanos usw. – außerdem Fan-Pakete mit Poster, hübsch verpackten Stickern und einem Schlüsselring – also nichts wie hin! [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/14.08.2014 Resister: A Story of Protest and Prison during the Vietnam WarKeep Your Eyes on the Prize:
»Resister. A Story of Protest and Prison during the Vietnam War« von Bruce Dancis

In seiner Autobiografie »Resister« erzählt Bruce Dancis die Geschichte des Widerstandes gegen die Wehrpflicht während des Vietnamkrieges aus seiner persönlichen Perspektive und verknüpft seine subjektiven Reflexionen mit der historisch-wissenschaftlichen Aufarbeitung jener Zeit. [Jörg Auberg] » mehr
/film/08.08.2014 Lucy (Luc Besson)Cinemania 118: Collateral Clownfish
Doktorspiele (Marco Petry), Ein Augenblick Liebe (Lisa Azuelas), Jimmy's Hall (Ken Loach), Lucy (Luc Besson), Night Moves (Kelly Reichardt) & Wolfskinder (Rick Ostermann). Sechs unterschiedlich große Enttäuschungen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/06.08.2014 Planet der Affen: Revolution (Matt Reeves)Planet der Affen: Revolution (Matt Reeves)
Wenn man das abstrakte Konzept der Zukunft begriffen hat, ist man längst kein dummer Affe mehr. Wenn man indes keinen Raum mehr für Vertrauen sieht, verliert man seine Menschlichkeit. Sting sang einst »The Russians love their children too«. Das gilt auch im Gaza-Streifen oder in diesem Film. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/05.08.2014 Marion Herbert»Fertig ist ein Buch eigentlich nie« – Marion Herbert über ihre Arbeit als Literaturübersetzerin
Die Flut der Neuerscheinungen im deutschen Buchhandel ist in jedem Jahr gewaltig. Eine Vielzahl sind Übersetzungen, ca. 70 % davon aus der englischen Sprache. Wie wird man/frau eigentlich Literaturübersetzer, welche Fähigkeiten sind für diesen Beruf gefragt? Diese Fragen konnte Thomas Backs an Marion Herbert stellen. » mehr
/film/03.08.2014 Sequels: Heidi IIBesser als Titanic IV
Angeregt durch 22 Jump Street hat sich der Filmredakteur ein paar Gedanken darüber gemacht, wie man Sequels benennen kann, ohne zu langweilen. Also nicht immer Heidi II, Rocky III, Titanic IV und Henry V. Der Text selbst wurde auch so lang wie ein Dreiteiler … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/31.07.2014 Der Erfinder des Senkbleis ist unbekanntSchillernd in bunten Farben – Illustrierter assoziativer Schüttelreim zwischen Weimar und Schwarzenbach
Inspiriert durch die Sichtung eines aktuellen Kinofilms steigerte sich der Filmredakteur in eine assoziative Raserei, die seine ganz persönliche literarische Herkunft repräsentiert. Manchmal ist es nur ein schmaler Grat zwischen einer Blasen schlagenden Phantasie und der Verkäsung des Gehirns. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/30.07.2014 22 Jump Street (Phil Lord, Christopher Miller)22 Jump Street (Phil Lord, Christopher Miller)
Eine »Bromance«, die Zusammenführung der Worte »Bro« (kurz für Brother) und »Romance«, beschreibt eine nichtsexuelle Beziehung zwischen zwei Männern, die aber immer wieder durch Anspielungen etc. in einen Liebeskontext gebracht wird. Wenn also Ernie Bert Blumen schenkt, Batman mit Robin in die Oper geht oder Felix und Oscar sich aus irgendwelchen Gründen das Bett teilen müssen … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/22.07.2014 Wie der Wind sich hebt (Hayao Miyazaki)Feuerwerk am helllichten Tage (Diao Yinan)
Auf der Berlinale ausgezeichnet als bester Film und für den besten Schauspieler Liao Fan, ist der Film, der im Februar noch auf den internationalen Titel »Black Coal, Thin Ice« hörte, ein sperriges Stück Leinwandzauber, das den Erwartungen an einen brutalen Kriminalfall ODER eine politisch relevante nationale Zustandsschilderung, die sich gegen die chinesische Zensur durchsetzen muss, nicht unbedingt entspricht. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/20.07.2014 Peggy Neidel, weißUnbuntbereich des Kapitalismus.
Peggy Neidels Lyrikdebüt weiß

Sie arbeite mit „knappen, prägnanten Sprachbildern und szenischen Einfällen, die von Rhythmus und Klang vorangetrieben werden“, lobte Kritikerin Dorothea von Törne Peggy Neidels Gedichtband weiß. In seiner Besprechung zeigt sich stefan heuer von der Kompromisslosigkeit beeindruckt, mit der Neidel inneren Zwiespalt, Entfremdung und Auflösung thematisiert – die unschönen, brutalen Seiten der westlichen Lebenswelt. » mehr
/gesellschaft/19.07.2014 Richard Bach Jensen. The Battle Against Anarchist TerrorismDie Phantome der Freiheit: »The Battle Against Anarchist Terrorism« von Richard Bach Jensen
Der US-amerikanische Historiker Richard Bach Jensen entwickelt in seinem Buch »The Battle Against Anarchist Terrorism« eine kritische Geschichte des anarchistischen Terrorismus im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert und analysiert die Einflüsse von Waffen- und Medientechnologien auf Aktionen terroristischer Gewalt. [Jörg Auberg] » mehr
/film/16.07.2014 Wie der Wind sich hebt (Hayao Miyazaki)Wie der Wind sich hebt (Hayao Miyazaki)
Bei seiner vermutlich letzten Regiearbeit hat sich Animations-Altmeister Hayao Miyazaki noch mal einiges vorgenommen. Unter anderem wohl auch, noch einigen Leuten gewaltig auf die Füße zu treten und sich durch eine gewisse Unbelehrbarkeit auszuzeichnen. Der Film ist trotz einiger grenzwertiger Unkorrektheiten toll. Und sein vielleicht persönlichster. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/09.07.2014 Die große Versuchung – Lügen, bis der Arzt kommt (Don McKellar)Film des Monats: Die große Versuchung – Lügen, bis der Arzt kommt (Don McKellar)
Dieses neufundländische Küstenkaff hat alles: Kricket, Jazz und asiatische Küche. Zumindest will dies der Bürgermeister (Brendan Gleeson) einem zwangsversetzten Arzt (Taylor Kitsch) weismachen. Qualitätsgarantie nicht nur bei Remakes: wenn der Film beim ersten Mal Spaß macht, man sich aber bei der Zweitsichtung regelrecht verliebt. [Thomas Vorwerk] » mehr
/musik/05.07.2014 Zehn Meter FeldwegZehn Meter Feldweg: Das Weiße Schloss
Nach sieben Jahren Pause und 15 Jahren Bestehen hat die Hamburger Band Zehn Meter Feldweg ihr viertes Album veröffentlicht: Das Weiße Schloss heißt es, die aufwendig ausgekoppelte Single heißt Der Schwarze Fluss. Wir treffen uns in einem Café auf St. Pauli zum Interview. [Kerstin Petermann] » mehr
/film/04.07.2014 Much Ado about NothingCinemania 117: Stairway to Shakespeare
Fünf Filme, die nichts mit Fußball zu tun haben: Mistaken for Strangers (Tom Berninger), Monsieur Claude und seine Töchter (Philippe de Chauveron), Sunshine on Leith (Dexter Fletcher), Viel Lärm um Nichts (Joss Whedon) und Wir sind die Neuen (Ralf Westhoff). [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/28.06.2014 Nancy Hünger, Wir sind golden, wir sind aus BlutTraumataerzählung. Wir sind golden,
wir sind aus Blut
von Nancy Hünger

Autoritär oder suizidal: Wenn Nancy Hünger – in Wir sind golden, wir sind aus Blut – ein „Familienalbum“ aufblättert, kommt deutsche Ungemütlichkeit auf. Eine verwesende Amsel hinter dem Ehebett der Eltern … eines von vielen starken Bildern in einem Text, den Hünger zwischen Kurzprosa und Lyrik, Fotografie und blinden Flecken entwickelt. [Anja Kümmel] » mehr
/film/25.06.2014 Mädelsabend – Nüchtern zu schüchtern! (Steven Brill)Mädelsabend – Nüchtern zu schüchtern! (Steven Brill)
Als Ergänzung zum »Mädelsabend« eine Nachhilfestunde in Englisch. Wer sich mit teilweise frauenfeindlichen Dating-Fachbegriffen wie »tramp stamp«, »wingman« und natürlich dem »walk of shame« schon auskennt, darf sich in der Bibliothek still beschäftigen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/18.06.2014 No Turning Back (Steven Knight)No Turning Back (Steven Knight)
Ein Road Movie als Kammerspiel: Ein Mann (Tom Hardy), sein Auto und seine Freisprechanlage, zerrissen zwischen drei Pflichten, die er nicht gleichzeitig erfüllen kann. Regisseur Steven Knight vernachlässigt entsprechend visuelle Aufgaben und konzentriert sich vor allem auf die Dialogarbeit, unser Text liefert naheliegende Interpretationsansätze. »When it comes, you pump it.« [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/17.06.2014 Kinotipp-Berlin:
Dr. Jekyll & Mr. Hyde»Let's Misbehave! Hollywood vor dem Hays-Code 1930–1934« im Berliner Kino Arsenal
»Let's Misbehave« lautet das Motto einer Filmreihe mit 30 US-amerikanischen frühen Tonfilmen, in denen Schnapsschmuggler und leichte Mädchen noch ihren Spaß haben durften (und das Publikum nebenbei), ehe dann genau reglementiert wurde, was moralisch vertretbar und pädagogisch wertvoll ist. Filmgeschichtlich sehr interessant und einfach ein Heidenspaß! [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/16.06.2014 HarmsCinemania 116: Harte Kerle tanzen im Wüstenwind
Verglichen mit anderen Cinemanias ist die Qualität von fünf Sechstel der Filme diesmal durchaus akzeptabel: Chasing the Wind (Rune Denstad Langlo), Harms (Nikolai Müllerschön), Still (Matti Bauer), Violette (Martin Provost), Wolf Creek 2 (Greg McLean), Wüstentänzer (Richard Raymond). [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/15.06.2014 Wolfgang WeltDreißig für Wolfgang Welt
Einen Literaturpreis hat Wolfgang Welt bis heute nicht erhalten. Wir, die Unterzeichner, schlagen deshalb Wolfgang Welt für den Literaturpreis Ruhr, der bedeutendsten Auszeichnung der Region vor. Wolfgang Welt hat den Preis verdient – und das Ruhrgebiet Wolfgang Welt.» mehr
/film/12.06.2014 Das Schicksal ist ein mieser Verräter (Josh Boone)Das Schicksal ist ein mieser Verräter (Josh Boone)
Dass der Filmredakteur auf die Schlümpfe steht, hat er ja schon im letzten Sommer zugegeben. Aber hier folgt ein längerer Text zu einem Film, den er sozusagen »durch die Schlumpfbrille« gesehen hat. Alles, was sie schon immer über Schlumpfeis wissen wollten und nicht zu fragen wagten … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/11.06.2014 Best of Arab Cinema»Best of Arab Cinema« im Berliner Kino Arsenal
Platz 1: Effendis gegen Grabräuber, Meuchelmörder lauern überall. Platz 2: Wenn Quasimodo und Ed Gein einen gemeinsamen Sohn hätten, den man glatt adoptieren würde. Platz 9: Gegen die Marseillaise und für alternative Nutzung von BHs. Acht der neun anerkannt besten arabischen Filme laufen vom 13. bis 18. Juni im Berliner Arsenal. [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/09.06.2014 Barry Miles: Call Me Burroughs. A Life.Der Autor als Entertainer:
»Call Me Burroughs« von Barry Miles

In seiner Biografie »Call Me Burroughs« porträtiert Barry Miles den legendären Autor William S. Burroughs und versucht, eine kritische Position zu seinem Protagonisten einzunehmen. Zwar zeichnet er ein zuweilen unsympathisches Bild des Autors, doch erliegt er nicht der Versuchung, die Legende der Gegenkultur zu zertrümmern. [Jörg Auberg] » mehr
/film/04.06.2014 Boyhood (Richard Linklater)Film des Monats: Boyhood (Richard Linklater)
Auf der Kino-Leinwand mitanzusehen, wie jemand älter wird (beispielsweise Jean-Pierre Leaud oder Drew Barrymore), ist meist ein Prozess, der sich über etliche Jahre hinzieht. Richard Linklater bietet mit »Boyhood« mal die kondensierte Fassung, ein Jahrzehnt in weniger als drei Stunden. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/01.06.2014 Alexander Graeff, Kebehsenuf.Klassische Moderne, aktualisiert: In seinem Erzählungsband „Kebehsenuf“ bietet Alexander Graeff einen zeitgemäßen Rückgriff auf die Reflexionsprosa des Expressionismus
Ein Schutzgott der Toten in der ägyptischen Mythologie war Kebehsenuf, nach dem das jüngste Buch von Alexander Graeff betitelt ist – sein dritter Erzählband nach Gedanken aus Schwerkraftland (2007) und Minkowskis Zitronen (2011). Anja Kümmel lobt den gedanklichen Tiefgang der erzählerisch-essayistischen Texte, deren sprachliche Gestaltung sie als Gegenentwurf zum Schreibstandard lakonischer Coolness sieht. Eine Empfehlung. » mehr
/film/30.05.2014 Edge of Tomorrow (Doug Liman)Edge of Tomorrow (Doug Liman)
Im Invasionskrieg gegen die Aliens sind Deutschland und Frankreich bereits verloren, aber kann Tom Cruise zumindest Emily Blunt retten? Oder den dicklichen Tony Way, der in diesem Film, der wie ein Computerspiel ohne Zwischenspeicher aufgebaut ist, immer wieder von einem fetten Fluggerät erschlagen wird? Live. Die. Reset. Und täglich grüßt die Normandie. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/29.05.2014 Die zwei Gesichter des Januar (Hossein Amini)Die zwei Gesichter des Januar (Hossein Amini)
Patricia Highsmith hat u.a. schon Alfred Hitchcock und Claude Chabrol mit ihren Romanen inspiriert. An diesen Vorbildern hat sich auch der Regieneuling Hossein Amini orientiert und schuf einen mediterranen Psycho-Thriller mit Ödipus-Anklängen und einem »leicht fauligen Beigeschmack«. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/21.05.2014 Enemy (Denis Villeneuve)Film des Monats: Enemy (Denis Villeneuve)
Unerklärliche Phänomene, Halluzinationen, Doppelgänger – das sind seit jeher die Säulen des phantastischen Films, auch wenn es aktuell einen Trend gibt, bodenständige, realistisch anmutende Probleme mit alptraumhaften Elementen zu vermischen, wie zuletzt recht genial in Jeff Nichols' »Take Shelter« umgesetzt. »Enemy« mit Jake Gyllenhaal in einer Doppelrolle ist DER Film, den man in diesem Quartal nicht verpassen sollte! [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/20.05.2014 X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (Bryan Singer)X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (Bryan Singer)
Kann Wolverine (Hugh Jackman) durch eine Zeitreise die Welt retten? Kann man Raven (Jennifer Lawrence) davor retten, eine kaltblütige Killerin zu werden? Die einfachste Frage im Zusammenhang mit »X-Men: Days of Future Past« ist folgende: Kann Bryan Singer wieder brillieren wie einst? Aber sowas von! [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/17.05.2014 LaborBefund. Literatur aus der Wirklichkeit #12:  Marcus MohrLaborBefund. Literatur aus der Wirklichkeit #12: Marcus Mohr
Noch eins für mich, Schatzi – postpostpostmoderne Reflexionen zu den Gedichten von Marcus Mohr unter strenger Berücksichtigung der Lyrik Durs Grünbeins und sämtlicher systemimmanenter Fehler des gegenwärtigen Literaturbetriebs, sowie der Tatsache, dass eine Dose STIEGL BIER, in österreichischen Supermarktregalen liegend, 1,05 Euro kostet. [Johannes Witek] » mehr
/film/14.05.2014 Meteora (Spiros Stathoulopoulos)Cinemania 115: Bei aller Liebe
Der Frühling kommt so langsam in die Gänge, und passend dazu sechs Filme, die sich etwas zähflüssig um das Thema Liebe drehen: Angélique (Ariel Zeïtoun), Liebe im Gepäck (David E. Talbert), Love & Engineering (Tonislav Hristov), Meteora (Spiros Stathoulopoulos), Einmal Hans mit scharfer Soße (Buket Alakus), Words and Pictures (Fred Schepisi). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/08.05.2014 Good Vibrations (Lisa Barros D'Sa, Glenn Leyburn)Good Vibrations (Lisa Barros D'Sa, Glenn Leyburn)
Wenn Donald Duck ein Mensch wäre, mit realen Problemen wie politischen Unruhen, brutalen Skinheads, einer scheiternden Ehe und einem Glasauge – dann könnte er Terri Hooley heißen. Bei der Verkehrskontrolle eines kleinen Tourbusses in der Nähe von Belfast: »You're telling me some of those people are protestants and some catholics?« – »It never occured to me to ask them …« [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/07.05.2014 Labor Day (Jason Reitman)Labor Day (Jason Reitman)
Traumatische Erlebnisse, die zusammenschweißen; erzieherisches Feingefühl; kulinarische Metaphern; daumenbreit aufs Brot geschmierte Sinnlichkeit; und harmonische Tanzschritte in der Sommerhitze: Irgendwie zeichnet es Regisseur Jason Reitman auch aus, wie er hier ganz darin aufgeht, einen echten »Frauenfilm« zu erschaffen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/03.05.2014 »Lebenszeichen mit 14 Nothelfern« von Hermann Peter PiwittNicht versöhnt: »Lebenszeichen mit 14 Nothelfern« von Hermann Peter Piwitt
In dem schmalen Band »Lebenszeichen mit 14 Nothelfern« hält Hermann Peter Piwitt eine kritische Rückschau – nicht nur auf sein persönliches Leben, sondern auch auf die bundesrepublikanische Gesellschaft und ihren Kulturbetrieb. Unversöhnt mit den herrschenden Verhältnissen, bleibt Piwitt eine (wenn auch marginalisierte) Stimme der Widerständigkeit. [Jörg Auberg] » mehr
/film/01.05.2014 Beziehungsweise New York (Cédric Klapisch)Beziehungsweise New York (Cédric Klapisch)
Der Verwirrungszustand von Xavier (Romain Duris) war immer ein zentraler Teil dieser Filmreihe, doch diesmal ist sein wahnwitziges Unternehmen, seiner Exfrau nach New York hinterher zu reisen, um nicht den Kontakt zu den gemeinsamen Kindern zu verlieren, tatsächlich eine nachvollziehbare Motivation, auf der Regisseur Klapisch die obligatorischen Komplikationen folgen lassen kann. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/30.04.2014 Muppets Most WantedCinemania 114: Körperflüssigkeiten
Vielleicht muss man heutzutage als Kinogänger die stoische Restwürde eines Chauffeurs aufweisen, der auf den Hinweis »This is a bag full of vomit!« trocken antwortet »It's not my first.« Wiederzufinden in einem dieser Filme: Ai Weiwei The Fake Case (Andreas Johnsen), Für immer Single? (Tom Gormican), Irre sind männlich (Anno Saul), Muppets Most Wanted (James Bobin), Die Schadenfreundinnen (Nick Cassavetes), Watermark (Jennifer Baichwal, Edward Burtynsky). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/23.04.2014 Tao Jie – Ein einfaches Leben (Ann Hui)Tao Jie – Ein einfaches Leben (Ann Hui)
Fugu, der beste Filmverleih Deutschlands hat wieder ein kleines, unscheinbares Kleinod ausfindig gemacht, der trotz Auszeichnung in Venedig 2011 (beste Darstellerin: Deanie Ip) sonst vielleicht nicht einmal einen DVD-Start beschert bekommen hätte. Also: Ab ins fsk oder ein vergleichbares Kino eures Vertrauens und staunen und fühlen. Nach Lektüre weiß man auch, wen man gegebenenfalls mitnehmen könnte ins Kino … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/23.04.2014 MietrebellenMietrebellen – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt (Gertrud Schulte Westenberg, Matthias Coers)
»Treffen sich ein Politiker, ein Investor und ein Spekulant im Bordell …« Nein, dieser allgemein bekannte und etwas gehässige Witz wird im Film »Mietrebellen« nicht erzählt. Aber in dem »historischen Dokument« geht es eindeutig nicht um Objektivität oder das harte Leben der Vermieter, sondern um den Widerstand gegen die grassierende Gentrifizierung mit ihren menschenunwürdigen Folgen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/22.04.2014 Junji Ito: Uzumaki. Spiral into HorrorJunji Ito: Uzumaki. Spiral into Horror Band 1
Fast zehn Jahre nachdem die eher umstrittene Film-Adaption von Uzumaki hierzulande erschienen ist, schafft es auch Junjo Itos Vorlage nach Deutschland. Besser spät als nie: Denn kaum ein Horror-Manga hat es mehr verdient, als das wohl bekannteste Werk vom japanischen Meister des surrealen Grauens … [Kristin Eckstein] » mehr
/film/15.04.2014 SpideyThe Amazing Spider-Man 2:
Rise of Electro (Marc Webb)

Das olle Voltaire-Sprichwort »With great power comes great responsibility« kennen vermutlich mehr Leute aus dem Zusammenhang mit Spider-Man. Im neuen Film beweisen die Macher, dass sie andere Aspekte als wichtiger empfinden. Beispielsweise »fun« und »playfulness«. Böh! [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/09.04.2014 Film des Monats: Museum Hours (Jem Cohen)Museum Hours (Jem Cohen)
»Museum Hours« – der Titel ist Programm, sollte aber nur jene abschrecken, denen eh nicht mehr zu helfen ist. Ein Film über die Kunst und das Leben, über Totenschädel, Stilleben, Zigarettenkippen und Bierdosen. Und Wien, eine Stadt ohne Frühling. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/08.04.2014 Spuren (John Curran)Spuren (John Curran)
Robyn Davidson (Mia Wasikowska) hasst es, wenn man sie »camel lady« nennt: »It makes me sound like I'm a crazy woman.« Bei dieser Kritik haben der Autor und sein treuer HTML-Sklave sich mal einer Herausforderung gestellt und etwas (zumindest für satt.org) neues ausprobiert. Wir hoffen, es gefällt … [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/07.04.2014 Gian Carlo Fusco. Die Unerwünschten: Als Amerika die Mafia nach Hause schickte.Unerwünschte Zombies: »Als Amerika die Mafia nach Hause schickte« von Gian Carlo Fusco
In seinem Buch »Die Unerwünschten« erzählt der Journalist und Schriftsteller Gian Carlo Fusco die Geschichte von italoamerikanischen Erfüllungsgehilfen der Mafia, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zurück nach Italien deportiert wurden und nun in einem ihnen fremden Terrain mit einer Existenz in einer sich abwärts drehenden Spirale sich arrangieren mussten. [Jörg Auberg] » mehr
/film/02.04.2014 Cinemania-LogoCinemania 113:
»Whan that Aprill with his shoures soote«

Zwei eigentümliche Schwangerschaften, zwei Geburtstage (25 & 60), zwei Morde an Geschwistern und drei Verkehrsunfälle. Verteilt auf sechs Filme: Auge um Auge (Scott Cooper), Ida (Pawel Pawlikowski), The Invisible Woman (Ralph Fiennes), Miss Sixty (Sigrid Hoerner), Molière auf dem Fahrrad (Philippe Le Guay), Sunny Days (Nariman Turebayev). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/28.03.2014 Stories we tell (Sarah Polley)Stories we tell (Sarah Polley)
Nach Away from her und Take this Waltz der dritte Langfilm der regieführenden Schauspielerin Sarah Polley. Und erstmals sieht man sie dabei hin und wieder auch vor der Kamera, denn sie interviewt die eigene Familie, um mehr über ihre zu früh verstorbenen Mutter Diane herauszubekommen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/26.03.2014 Film des Monats: Her (Spike Jonze)Her (Spike Jonze)
Samantha hat ein ähnliches Problem wie die »kleine Meerjungfrau«. Sie möchte mit ihrem Angebeteten (Joaquin Phoenix) spazieren gehen oder tanzen. Dazu fehlen ihr aber nicht nur die Beine, sondern der komplette Körper, denn sie ist nur ein sehr fortschrittliches Computerprogramm, eine Stimme (Scarlett Johannsson). Aber diese App kann weitaus mehr als »Siri« … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/25.03.2014 The Return of the First Avenger (Anthony & Joe Russo)The Return of the First Avenger (Anthony & Joe Russo)
Vielsagende Dialogzeilen: »I told you S.H.I.E.L.D. doesn't negotiate.« Oder »The price of freedom is high, it always has been, but I'm ready to pay it.« Und natürlich: »Hey Cap, how do we know the bad guys from the good guys?« – »If they're shooting at you, they're bad!« [Thomas Vorwerk] » mehr
/musik/24.03.2014 Hot Jazz ClubTatort Blues Rock: ein Klub in Münster
Im Wochenabstand finden zwei Konzerte im Hot Jazz Club in Münster statt, die sich um den Blues und Jazz drehen, jedoch keine Reinform bieten. Dominik Irtenkauf besuchte beide Konzerte und sah Parallelen (Intimität), aber auch deutliche Unterschiede (im Publikum). In den beiden Berichten geht er näher ins Detail. » mehr
/film/20.03.2014 Die schöne Krista (Antje Schneider)Die schöne Krista (Antje Schneider)
»They gotta be feminine and stylish« fasst ein Juror es zusammen – und die Schnittkante zeigt dazu die Titelheldin beim Pinkeln. In diesem Film geht es nicht nur um die Absurditäten bei Landwirtschaftsschauen, sondern um die Kluft zwischen schönem Schein und oft unausgesprochenen Problemen. Vordergründig plätschert es, aber man muss genau hinschauen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/19.03.2014 Kreuzweg (Dietrich Brüggemann)Kreuzweg (Dietrich Brüggemann)
Das inzwischen eingespielte Autorenpaar Dietrich und Anna Brüggemann erhielt für diese durchaus kritische Auseinandersetzung mit der katholischen Kirche einen »Silbernen Bären« – doch teilweise ist das Buch eine Spur zu clever und der Film zu durchkomponiert. Die Kritik ist übrigens eher für »nach dem Film« konzipiert. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/18.03.2014 Àxel Sanjosé, Anaptyxis. Gedichte.Àxel Sanjosés Gedichtband Anaptyxis
schöne Gedichte in der kleinen bunten Tüte

Die Bezeichnung für den Einschub eines Vokals zwischen Konsonanten gibt dem neuen Gedichtband von Àxel Sanjosé seinen Titel. Rezensent stefan heuer bescheinigt den Texten Schönheit, freut sich an Wörtern wie „Zwischenmusik“, „Finsterwerden“ oder „Lurch“, an altmodischer Diktion und spielerischer Belehrung, hält das Ergebnis aber für disparat und für zu kurz. » mehr
/film/13.03.2014 AntboyCinemania 112: Donnerstag, der Dreizehnte
Vier eher maue Kinostarts vom 13. März, eine »Preview of coming unattractions« und ein wirklich gelungener Kinderfilm: Antboy (Ask Hasselbalch), Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand (Felix Herngren), Non-Stop (Jaume Collet-Serra), Shanghai Shimen Road (Haolun Shu), Vampire Academy (Mark Waters) und Veronica Mars (Rob Thomas). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/06.03.2014 Beltracchi – Die Kunst der Fälschung (Arne Birkenstock)Beltracchi – Die Kunst der Fälschung (Arne Birkenstock)
Eine größenwahnsinnige Selbstdarstellung, ein Werbefilm für eine veränderte Marktsituation – aber auch ein ungemein unterhaltsamer Dokumentarfilm. Über den Arbeitsalltag eines Kunstfälschers. Aufbereitet vom Sohn seines Verteidigers. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/06.03.2014 Saving Mr. Banks (John Lee Hancock)Saving Mr. Banks (John Lee Hancock)
Nach »Me and Orson Welles« und »My Week with Marilyn« erneut ein »Ich kannte einen Superstar«-Biopic, bei dem aber seltsamerweise Walt Disney nicht einmal im Titel vorkommt. Oder Mary Poppins, P.L. Travers und die großartigen Sherman-Brüder. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/28.02.2014 BerlinaleCinemania 111:
Berlinale 2014, die fünfte

Aloft (Claudia Llosa, Wettbewerb), La belle et la bête / Die Schöne und das Biest (Jean Cocteau, Retrospektive respektive Christophe Gans, Wettbewerb außer Konkurrenz), Amma & Appa (Franziska Schönenberger, Jayakrishnan Subramanian, Perspektive Deutsches Kino), Kalle Kran (Johan Hagelbäck, Generation Kplus Kurzfilm), A Long Way Down (Pascal Chaumeil, Berlinale Special). [Friederike Kapp | Thomas Vorwerk] » mehr
/film/24.02.2014 BerlinaleCinemania 110:
Berlinale 2014, die vierte

En du elsker / Someone you love (Pernille Fischer Christensen, Berlinale Special), Särtulis / Rotstift (Dace Ridüze, Generation Kplus Kurzfilme), She's lost Control (Anja Marquardt, Forum), Snowpiercer / Seolguk-yeolcha (Bong Joon-ho, Forum), Sprout / Spross (Yoon Ga-eun, Generation Kplus Kurzfilm), Tape_13 (Axel Stein, Perspektive Deutsches Kino). [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/23.02.2014 RAF-SternIm Bann des Vergangenen:
»Die RAF-Erzählung« von Jan Henschen

In seinem Buch »Die RAF-Erzählung« konstruiert Jan Henschen aus vor- und nachgeschichtlichen Texten über den bundesrepublikanischen Linksterrorismus eine »mediale Historiographie«, die ungeachtet ihrer Schwächen den Blick auf verborgene Momente offenlegt. [Jörg Auberg] » mehr
/film/17.02.2014 BerlinaleCinemania 109:
Berlinale 2014, die dritte

George Clooney auf den Spuren von John Sturges, ein argentinisches Mädchen auf den Spuren seines Vaters, ein Audiokommentar zu einem alten Fußballspiel, ein erstaunlich gelungener Episodenfilm und ein Wettbewerbsbeitrag, den vermeintlich nur der satt.org-Filmredakteur mochte. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/15.02.2014 Monika Rinck, HasenhassMonika Rincks Witz-Theorie-Fibel Hasenhass
In Hasenhass ist ein Prinzip wirksam, das seit jeher dazu beigetragen hat, die Dichtung beweglich und frisch zu erhalten: die Überraschung. Reichlich Absurdes, gezeichnete und erzählte Witze, der Witz als philosophisches und psychologisches Problem – dies alles findet sich hier, mit Grips und leichtem Sinn. [Meinolf Reul] » mehr
/film/10.02.2014 BerlinaleCinemania 108:
Berlinale 2014, die zweite

Weitere Berlinale-Kritiken: The Grand Budapest Hotel (Wes Anderson, Wettbewerb), Kumiko, the Treasure Hunter (David Zellner, Forum), Sto spiti / At Home (Athanasios Karanikolas, Forum), Things People Do (Saar Klein, Panorama), What we do in the Shadows (Taika Waititi & Jemaine Clement, Generation 14plus). [Thomas Vorwerk] » mehr
/freizeit/09.02.2014 Berlinale»Stop the fucking movie!«
Tumult im Berlinale-Palast

Ich sitze im Berlinale-Palast gerne nahe des rechten Seitenausgang in der dritten Etage, weil man da ein bisschen Licht zum Schreiben hat, Platz, um seine Tasche und den (aktuell glücklicherweise nicht) Wintermantel abzustellen. Der Platz ist nicht optimal (ein Scheinwerfer ragt ein wenig in den Bildrand), aber mir gefällt’s. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/05.02.2014 RoboCop (José Padilha)RoboCop (José Padilha)
Der neue RoboCop findet sich wieder in einer unheiligen Dreieinigkeit: Batman aka Michael Keaton, Dracula aka Gary Oldmann und Freddie Krüger aka Jackie Earle Haley. Wer solche Vertrauenspersonen hat, sollte an allem und jedem zweifeln. »Conciousness is nothing more than the process of information – we're gonna fix him!« [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/05.02.2014 Dallas Buyers Club (Jean-Marc Vallée)Dallas Buyers Club (Jean-Marc Vallée)
Cowboys und Sex: Eine langjährige Affäre mit der Academy of Motion Pictures and Sciences. 1969: Midnight Cowboy wird als bester Film, für die beste Regie und das beste Drehbuch ausgezeichnet, Dustin Hoffman und Jon Voight verlieren gegen John Wayne. 2005/2006: Brokeback Mountain: Beste Regie, bestes Drehbuch, beim Film übergangen, Ledger und Gyllenhaal haben auch kein Glück. Doch diesmal sind die Schauspieler dran … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/05.02.2014 Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag (Jimmy Hayward)Free Birds – Esst uns an einem
anderen Tag (Jimmy Hayward)

Halloween ist die Zeit des großen Kürbis, das ist allgemein bekannt. Wer hingegen glaubt, Thanksgiving sei der Feiertag, an dem sich die US-amerikanische Familie trifft, um einen großen Vogel aufzuschneiden, der kennt den großen Truthahn noch nicht. Ein Hoch auf Zeitreisefilme! [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/04.02.2014 Jörg Buttgereits Captain Berlin #1Jörg Buttgereits Captain Berlin #1
Der multimediale »Trashkünstler mit Anspruch« Jörg Buttgereit hat seinen ureigenen Superhelden »Captain Berlin« jetzt endlich auch in einem Comicheft verewigt. Wenn der sich mit Adolf Hitler boxt, ist das spannender als Superman gegen Muhammed Ali! [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/02.02.2014 BerlinaleCinemania 107: Berlinale 2014, die erste
Ein ABC an Berlinale-Tips und -Warnungen: American Hustle (David O. Russell, Berlinale Special), The Better Angels (A.J. Edwards, Panorama), Calvary (John Michael McDonagh, Panorama), Oshidori utagassen / Singing Lovebirds (Masahiro Makino, Retrospektive) und Tante Hilda! (Jacques-Rémy Girerd & Benoît Chieux, Generation Kplus). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/02.02.2014 Film des Monats:
BerlinaleShip bun (Lee Yong-seung, Forum)
Eine komplexe Geschichte schnörkel- und fehlerlos erzählt. Auch in Südkorea ist ein Praktikum oft ein Sprungbrett für die Karriere, das zu einem schmerzhaften Flachköpper führen kann. Kein »Mobbing-Drama«, sondern eine gut beobachtete Charakterstudie. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/31.01.2014 Mark Millar und Frank Quitely: Jupiter’s Legacy»Comics aus dem letzten Jahr, über die ich gerne geschrieben hätte …« und weitere Highlights.
Bis Ende Januar kann man problemlos noch ein »Frohes neues Jahr« wünschen. Da ist es sicherlich auch noch nicht zu spät, ein paar Listen, zu gelungenen Publikationen zu präsentieren: Comics & Manga, die kaum (auch hier nicht) berücksichtigt wurden, gelungene Kleinkindbilderbücher und beeindruckende Jugendbücher finden sich im folgenden … [Kristin Eckstein, Antje Ehmann, Felix Giesa, Nana Wallraff] » mehr
/film/29.01.2014 Le Passé – Das Vergangene (Asghar Farhadi)Le Passé – Das Vergangene (Asghar Farhadi)
Eine Frau (Bérénice Bejo, hierfür preisgekrönt in Cannes), zwei Männer, drei Kinder. Mindestens eine Scheidung, und dann irgendwie noch zwei Frauen. Pubertäre Rebellion gegen den »aktuellen« Stiefvater, semi-detektivische Entwirrung komplizierter Tatumstände, Probleme beim Loslassen und beim Eingestehen von Fehlern. Der neue Asghar Farhadi (Nader & Simin). [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/27.01.2014 »223 oder Das Faustpfand« von Manfred Wieninger»223 oder Das Faustpfand« von Manfred Wieninger
Zwischen Tatsachen und Erfindung: In seinem Roman 223 oder Das Faustpfand wendet sich der Schöpfer des Detektivs Marek Miert einem realen Verbrechen zu, das sich wenige Tage vor Ausrufung des Waffenstillstands im Mai 1945 bei St. Pölten zugetragen hat. Wieninger hat die Fakten recherchiert und zu einem dokumentarischen Roman verarbeitet. [Stefan Heuer] » mehr
/film/22.01.2014 Anchorman 2Cinemania 106: Forbidden Achselstein
Fünf Januar-Starts: Anchorman – Die Legende kehrt zurück (Adam McKay), Hannas Reise (Julia von Heinz), I, Frankenstein (Stuart Beattie), Nicht mein Tag (Peter Thorwarth) und Le Week-end (Roger Michell). [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/19.01.2014 Der HitlerFeindanalysen:
Secret Reports on Nazi Germany

Der Band »Secret Reports on Nazi Germany« präsentiert bislang weitgehend unzugängliche Texte von Franz Neumann, Herbert Marcuse und Otto Kirchheimer, die sie zwischen 1943 und 1945 für den US-amerikanischen Geheimdienst OSS über das nationalsozialistische Deutschland vor dem Zusammenbruch erstellten. Die Berichte dokumentieren zugleich die Hoffnung auf einen demokratischen Wiederaufbau und das letztliche Scheitern der Entnazifizierung Deutschlands. [Jörg Auberg] » mehr
/film/15.01.2014 Film des Monats:
12 Years a Slave (Steve McQueen)12 Years a Slave (Steve McQueen)
»I apologize for my appearance, but I had a difficult time this past few years.« Die ganze Geschichte des Mr. Solomon Northup (nach dem Buch von selbigen) erzählt Steve McQueens »12 Years a Slave«, der am Montag den Golden Globe als »Bester Film (Drama)« gewann. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/15.01.2014 Nebraska (Alexander Payne)Nebraska (Alexander Payne)
Das man aus der winzigsten Prämisse noch einen großartigen Film machen kann, beweist diesmal »Nebraska«. Ein Abenteuer, das jeder von uns beim täglichen Öffnen des Briefkastens durchleben könnte. Sträflich missachtet bei der Golden-Globe-Verleihung (war fünf mal nominiert, verlor u.a. gegen Alfonso, Leonardo, Spike und Jennifer). [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/10.01.2014 Neil Gaiman, J.H. Williams: Sandman Overture #1Neil Gaiman, J.H. Williams: Sandman Overture #1
So wie Twin Peaks 25 Jahre auf Eis lag, ehe David Lynch jetzt an einer Fortsetzung arbeitet, so brauchte Neil Gaiman anderthalb Jahrzehnte, ehe er jetzt für eine Miniserie zum Sandman zurückkehrte, jener bahnbrechenden Comicserie, die maßgeblich daran beteiligt war, aus einem Journalisten, der niemals eine Duran-Duran-Biographie schrieb, einen Bestsellerautoren mit Standbein in Hollywood zu machen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/03.01.2014 Fack ju GöhteDas Filmjahr 2013 im Rückblick
Jahreslisten-Zeit. Wer hat es diesmal geschafft? Das Coming-Out der Eiskönigin? Das Regiedebüt von Joseph Gordon-Levitt? Der Weltuntergang mit Riesendödel? Eine großartige Literaturverfilmung? Vorwerks Liste, mit auffallend viel Disney, Griechenland und LGBT. [Thomas Vorwerk] » mehr

» ältere Beiträge …

Archiv 2013 | Archiv 2012 | Archiv 2011
Archiv 2010:    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Archiv 2009:    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Archiv 2008:    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Archiv 2007:    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Archiv 2006:    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Archiv 2005:    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Archiv 2004:    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Archiv 2003:    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12

satt.org Web