Anzeige:
Die Box




27. September 2017
Thomas Vorwerk
für satt.org


  Cars 3 - Evolution (Brian Fee)


Cars 3 - Evolution
(Brian Fee)

Dt. Titel: Cars 3 - Evolution, USA 2017, Buch: Kiel Murray, Bob Peterson, Mike Rich, »Kamera«: Jeremy Lasky, »Beleuchtung«: Michael Sparber, Kim White, Schnitt: Jason Hudak, Musik: Randy Newman, Story Supervisor: Scott Morse, mit den Original- / Synchronstimmen von Owen Wilson / Manou Lubowski (Lightning McQueen), Cristela Alonzo / Maja Maneiro (Cruz Ramirez), Chris Cooper / Hans-Jürgen Wolf (Smokey), Nathan Fillion / Peter Flechtner (Sterling), Larry the Cable Guy / Gerhard Jilka (Mater / Hook), Armie Hammer / Benedikt Weber (Jackson Storm), Ray Magliozzi / Hans Hohlbein (Dusty / Klang), Tony Shalhoub / Rick Kavanian (Luigi), Bonnie Hunt / Bettina Zimmermann (Sally), Lea DeLaria / Martina Treger (Miss Fritter), Kerry Washington / Shary Reeves (Natalie Certain / Shary Schlau), Bob Costas / Uwe Büschken (Bob Cutlass / Heiko Water), Margo Martindale / Sonja Deutsch (Louise Nash), Darrell Waltrip / Olaf Reichmann (Darrell Cartrip / Chris Dinner), Isiah Whitlock Jr. / Engelbert von Nordhausen (River Scott), Bob Peterson / Christian Tramitz (Chick Hicks), Paul Newman / Friedhelm Ptok (Doc Hudson), Cheech Marin / Gudo Hoegel (Ramone), Humpy Wheeler / Erich Ludwig (Tex), Katherine Helmond / Eva-Maria Lahl (Lizzie), Paul Dooley / Ekkehardt Belle (Sarge), Jenifer Lewis / Sandra Schwittau (Flo), Tom Magliozzi / Oliver Kalkofe (Rusty), John Ratzenberger / Hartmut Neugebauer (Mack), Lloyd Sherr / Helmfried von Lüttichau (Fillmore / Bully), Kyle Petty / Gregor Seberg (Cal Weathers), Guido Quaroni / Giovanni Baldini (Guido), Lewis Hamilton / Sebastian Vettel (Hamilton / Sebastian), Junior Johnson / Freimut Götsch (Junior Moon), 109 Min., Kinostart: 28. September 2017 (Hier geht's zur Kritik des Vorfilms L.O.U.)

Vor einigen Jahren sagte man gern, dass Filme nur noch gedreht werden, um DVDs bzw. Blu-rays zu verkaufen. Ich bin mir nicht sicher, inwiefern man das umformulieren, wenn Downloads, Bezahlfernsehen und Streaming-Plattformen inzwischen eine größere Rolle bei der Zweitverwertung spielen.

Pixar-Sequels dreht man, um Bettwäsche, Tornister usw. zu verkaufen. Weil kleine Jungs ungeheuer auf Cars anspringen, muss Cars 3 her, um die Marke in der Erinnerung der Verbraucher zu verankern. Als Kinofreund muss man im Grunde dankbar sein, dass manche Pixar-Filme weniger Merchandise verkaufen, sonst würde man auch Filme wie Up und Wall•E durch unnötige Sequels zersetzen - wobei ich aber nicht ausschließen will, dass dies noch passieren wird.

Bei den drei Toy Story-Filmen hat man im meisten Herzblut investiert und tatsächlich eine konsistente Qualität hinbekommen, die anderen Anschlussfilme sind immerhin unterhaltsam, aber bei Cars, der von Anfang an umstritten war, bleibt man experimentierfreudig bei den Sequels. Cars 2 übernahm ja im Grunde die bekannten Figuren und versetzte sie in einen Agentenfilm. Irgendwie komplett idiotisch, aber mir hat's gefallen. Auch, weil ich Frank-Capra-Filme am liebsten von Frank Capra selbst inszeniert schaue, bei Agentenkram (noch dazu animiertem!) aber keine hohen Ansprüche habe.

Cars 3 - Evolution (Brian Fee)

© 2016 Disney • Pixar. All Rights Reserved.

In Cars 3 macht man aus Lightning McQueen jetzt keinen Astronauten oder so, sondern schließt wieder beim ersten Film und dem Sportfilm-Genre an. Aber, und das ist vom Konzept her immerhin ziemlich spektakulär: Cars 3 ist der vermutlich erste für ein maßgeblich aus Kindern bestehendes Zielpublikum entwickelte Animationsfilm, dessen vorherrschendes Thema das Alter ist!

Ich interessiere mich nicht für Formel 1, somit werde ich auch nicht darauf eingehen, inwiefern die Filmhandlung den Wandel in dieser »Sportart« repräsentiert.

Wenn man aber die wie Menschen agierenden Rennwagen wie Menschen behandelt, so ist es nur natürlich, dass Lightning als Sportler in die Jahre kommt und die nächste Generation an seinem Thron wackelt. Wenn man zu viele Nachfolger eines Sportfilms dreht, bleibt das nicht aus - da muss man nur Sylvester Stallone fragen. Über die Paul-Newman-Figur Doc Hudson (aus ein paar liegengebliebenen Tonschnipseln hat man den wieder in den Film hineingebastelt) wurde das schon früher thematisiert (und wenn man den Begriff Sportfilm sehr weit fast, kannte Newman dieses Thema auch aus The Hustler und The Color of Money, wo Tom Cruise den arroganten jungen Schnösel gab, den in Cars 3 jetzt Armie Hammer sprechen darf.

Cars 3 - Evolution (Brian Fee)

© 2016 Disney • Pixar. All Rights Reserved.

Die »next generation« ist schneller, hat bessere Trainer, besseres Equipment, moderne Farben (natürlich Rallye-Streifen in leuchtenden Neon-Tönen auf dunklem Metallic), aber ein gängiges Vorurteil der alten Säcke, das hier schon Vorschülern eingeimpft wird: jede Folgegeneration lässt die alten Umgangsformen und Tugenden mehr vermissen. Wobei die neue Generation dies natürlich nicht unbedingt so wahrnimmt, und die Identifikation der neuen Generation von Cars-Zuschauern mit dem quasi überholten, obsoleten Lightning McQueen (selbst Doc Hudson bringt es mit dem Spruch »You're history!« auf den Punkt) eigentlich widersinnig ist - und dadurch interessant wird. Eine Lektion über Ruhestand für Drittklässler - darauf muss man erst mal kommen.

Lightnings neue Trainerin Cruz (ein Zufall, dass das klingt wie Cruise?) ist auch jünger als ihr Zögling, bringt aber zumindest etwas Respekt mit. »I grew up watching you on TV.« Aber auch nicht zu viel: »I call you my ancient project.«

Cars 3 - Evolution (Brian Fee)

© 2016 Disney • Pixar. All Rights Reserved.

Da ich Synchros generell ablehne, werde ich leider nie erfahren, wie folgender Satz übersetzt wurde, der tatsächlich die typische Alte-Leute-Mentalität inklusive der Angst vor der eigenen Sterblichkeit geringfügig umformuliert: »Life's a beach - and then you drive!«

Dieses vorherrschende Filmthema wird sogar noch im Cross Marketing aufgenommen, denn in der Glotze gibt es jetzt einen Werbekurzfilm, wo ein flinker Gabelstapler dem sich in seine Einzelteile aufzulösen drohenden Lightning zur Hilfe kommt. Und man wirbt damit für die Allianz Versicherung (wenn auch nicht Lebens- oder Renten-, sondern Autoversicherung).

Cars 3 - Evolution (Brian Fee)

© 2016 Disney • Pixar. All Rights Reserved.

So hübsch und unerwartet zwiespältig das auch alles ist (in einer anderen Szene spielt Lightning wieder die Rolle des unbeleckten Kids, dass sich gegenüber älteren Bullys durchsetzen muss), hat der Film das Problem, dass man eine Abenteuer-Geschichte erzählen will, die nicht einfach den Erfolg Lightnings aus dem ersten Film wiederholen will.

Spoiler-Alert: ich komme zum Film-Ende!

Ich hatte ja schon auf Rocky Balboa verwiesen. Komplett asexuell entwickelt sich Lightning zum Mentor seiner Trainerin, die eigentlich auch immer mal selbst Rennen fahren wollte, aber psychologische Probleme hatte. Und mit einer Drehbuch-Finte, die an Dummheit kaum zu überbieten ist, wird hier einfach wie bei einem Staffellauf das Auto während des Rennen gewechselt, um nun womöglich auch kleine Mädchen mit dem Cars-Virus zu infizieren.

Das Ende des Films ist leider so blöd, dass man einige gute Ideen (die »Kuhherde«) darüber fast wieder vergisst. Weit entfernt vom früheren Pixar-Qualitätssiegel, aber immer noch überdurchschnittlich im Vergleich mit den meisten Mitbewerbern.