Anzeige:
Die Box





1.2.2009


Latin.Log
Die wöchentliche
Gedichtanthologie
aus Lateinamerika.

Herausgegeben
von Timo Berger
und Rike Bolte.

» Kontakt

» Stimmen zum Latin.Log

125: Ezequiel Zaidenwerg
124: Antonio José Ponte
123: Gabriel Calderón
122: Silvana Franzetti
121: Víctor Rodríguez Núñez
120: Eduardo Fariña
119: Diego Palmath
118: Jennifer Adcock
117: Edgardo Dobry
116: Chico César
115: Diana Lichy³
114: Rafael Muñoz Zayas³
113: Kattia Piñago Pinto³
112: Eduardo Mariño³
111: Daniel García Helder
110: María Medrano
109: Minerva Reynosa³
108: Margarita-Sayak
         Valencia Triana

107: Fabiano Calixto
106: Luis Felipe Fabre³
105: Marília Garcia
104: Sergio Cohn
103: Ademir Assunção
102: Gustavo Barrera Calderón
101: Paula Bustos
100: Silvio Mattoni
99: Mayra Santos-Febres
98: Natalia Molina
97: Patricio Grinberg
96: Arnaldo Antunes
95: Víctor Hugo Díaz
94: Alan Mills
93: Benjamín Chávez
92: Omar Pimienta
91: Carolina O. Fernández
90: Carlito Azevedo²
89: Lalo Barrubia²
88: Andrés Anwandter
87: Andi Nachon
86: Carolina Jobbágy³
85: Laura Lobov
84: Luisa Fernanda Lindo
83: Camilo Venegas
82: Malú Urriola
81: Lizardo Cruzado
80: León Félix Batista
79: Carlos Vicente Castro
78: Amaranta Caballero Prado²
77: César Zapata
76: Julio Espinosa Guerra³
75: Luis Manuel Pérez-Boitel
74: Rannel Báez
73: Mirtha Núñez
72: Aníbal Cristobo
71: Pablo Paredes
70: Ylonka Nacidit-Perdomo
69: Rocío Silva Santisteban
68: Marcia Mogro
67: José Eugenio Sánchez³
66: Roberta Iannamico
65: Verónica Viola Fisher
64: Juán Desiderio
63: Carlos Soto
62: Bruna Beber
61: Yanko González³
60: Mario Meléndez
59: Laura Wittner
58: Rery Maldonado
57: Edwin Madrid
56: Martín Rodríguez
55: Hernán Bravo Varela
54: Roxana Páez
53: Isabel Matta Bazán
52: Santiago Llach
51: Paúl Puma²
50: Raúl Hernández
49: Domingo de Ramos³
48: Leandro Beier
47: Alberto Basabe González
46: Camila do Valle
45: Victoria Guerrero
44: Enrique Bernales
43: Angélica Freitas²
42: Cristóbal Zapata
41: Aleyda Quevedo Rojas
40: María Paz Levinson
39: Elizabeth Robles
38: Damián Ríos²
37: Víctor López Zumelzu
36: Rocío Cerón¹
35: Luis Chaves
34: Héctor Hernández²
33: Andrea Cote Botero²
32: Dani Umpi¹
31: Inés Pereira
30: Jazmina Caballero
29: Ezequiel Alemian
28: Martín Gambarotta
27: Laura Erber
26: Ricardo Domeneck¹
25: Miguel Ildefonso²
24: Martín Prieto
23: Paula Ilabaca²
22: Jessica Freudenthal²
21: Montserrat Álvarez³
20: Guilherme Zarvos
19: Marina Mariasch
18: Diego Ramírez
17: Gladys González¹
16: Elma Murrugarra
15: Pablo Carvajal
14: Lorenzo Helguero
13: Susana Szwarc
12: Cecilia Pavón
11: Fabian Casas¹
10: Nora Méndez¹
09: Aurora Arias¹
08: Washington Cucurto²
07: Douglas Diegues¹
06: Liliana Alemán
05: Julián Herbert¹
04: Lucía Bianco
03: Roxana Crisólogo¹
02: Germán Carrasco¹
01: Sergio Raimondi¹


⁴ Zu Gast auf der Latinale 2009
³ Zu Gast auf der Latinale 2008
² Zu Gast auf der Latinale 2007
¹ Zu Gast auf der Latinale 2006

Die Rechte an den Texten liegen, soweit nicht anders gekennzeichnet, bei den jeweiligen Autoren.


Latin.Log empfiehlt:
» las elecciones afectivas [Argentinien]
» las elecciones afectivas [Bolivien]
» as escolhas afectivas [Brasilien]
» las afinidades electivas [Chile]
» letras.s5 [Chile]
» las afinidades electivas [Ecuador]
» las afinidades electivas [Mexico]
» urbanotopía [Peru]
» las elecciones afectivas [Uruguay]



satt.org-Link:
Lyrik.Log
Die Gedichtanthologie
(2003-2005).
Herausgegeben
von Ron Winkler.

Latin.Log-logo

116:
Chico César


Strahl

An manchen Tagen wach ich so pazifisch auf
an anderen bin ich atlantikisiert
und zeige mit dem Finger auf mich selbst

Blauwal
Lichtstrahl
Wer war das was war ich

wenn solche Tage nihilistisch nachmittagen
und ich mich nicht mehr amazonisiere
mississipiert mich nichts
nicht einmal Traurigkeit, die
sanft sanfranziskanert

Blauwal
Lichtstrahl
Wer war das was war ich

wenn die saharische Dämmernacht
die späten Stunden solcher Tage schluckt
atakamiert mich ich weiß nicht recht was
wütet wüst bis ich paraibiere.

(übertragen aus dem Portugiesischen von Odile Kennel)


Feixe

há dias que acordo tão pacífico
mas há manhãs em que me atlantico
e a mim mesmo com o dedo indico

peixe-boi
feixe-luz
quem foi que fui

nas tardes niilistas destes dias
quando não mais me amazonico
nada me mississipa
nem as lágrimas que são
são e franciscoam

peixe-boi
feixe-luz
quem foi que fui

quando a noitreva saárica
lambengole as tardes destes dias
algo que não sei me atacam
e sertão paraibo


Chico César wurde 1964 im Bundesstaat Paraiba geboren, im Nordosten Brasiliens, dem große Teile seiner Lieder und Texte gewidmet sind. Früh schon spielte er in Bands, wurde dann aber zunächst Journalist. Ein "Initialkonzert" auf dem Tübinger Festival "Viva Afro Brasil" überzeugte ihn davon, sich ganz der Musik zu widmen. Inzwischen ist er einer der bekanntesten Musiker Brasiliens, der in seinen Arragements Funk, Reggae, Beatles-Anleihen, folkloristische Rhythmen, indianische Pfeifen, Kolorierungen aus der karibischen Nachbarschaft und der Embolada, dem brasilianischen Urvater des Rap, verwendet. Seine Texte sind voller Wortwitz: “Ich stehe in der oralen Tradition des Nordostens, wo das gesprochene Wort sehr wichtig ist”, sagt er. "Ich liebe die poesie concrète der Dichter aus São Paulo, aber auch die Dichtung von Tom Zé, von Caetano Veloso, Gilberto Gil. Selbst ganz früh, bei den Samba-Komponisten der Dreißiger wie Noel Rosa war diese Feinfühligkeit fürs Wort schon vorhanden. Die Wortkunst ist stets sehr präsent in der brasilianischen Pop-Musik.”

Chico César
Chico César
Foto: Privat

» chicocesar.com.br (portugiesisch)
» myspace (englisch)