Anzeige:
Die Box

satt.org
Karl-Heinz Schreiber
für satt.org



zum Vortagzum Folgetag

März 2002
Mo Di Mi Do Fr Sa So123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Juni '02: daily kurtz
Mai '02: daily knoerer
April '02: daily wien
Februar '02: daily stahl
Januar '02: daily wagner
Dezember '01: daily willmann


daily satt
- daily schreiber -



AUFRUF

jedenfalls sollten wir
nicht
uns zugunsten
der vergangenheit
aufgeben
nur weil irgendein
prominenter idiot
gefordert hat
eingedenk
der bisherigen opfer
künftig
weiterzuopfern
um uns würdig zu erweisen
derer die
(aus welchen gründen wohl?!)
bereits geopfert wurden


(Charlie Sernold, Die verdammte Authentizität, 1985)



Samstag, der 23. März 2002

Von einer Attraktivität des Soldatenberufs kann keine Rede mehr sein. Das Vaterland ist ethnisch globalisiert, die Truppe ist demotiviert, der militärische Sachverstand ist nicht mehr gefragt. Aus einer defensiven Igelarmee wird ein Last-Minute-Reiseunternehmen mit der Lizenz auch loszuballern. Einerseits muß der Zeitsoldat hin und wieder mal zum Städtele hinaus, andererseits möchte sein Schatz nicht mehr zuhause hocken bleiben, sondern zumindest in die Kaserne nachrücken. Frauen drängen an die heimischen Knarren, während die Männer in wildfremden Gegenden Pionierdienste verrichten. Die staatsbürgerliche Weiterbildung findet in der Bundeswehr immer seltener statt, wichtiger ist ein flexibles Söldnerbewußtsein mit Anspruch auf Frühpensionierung und Alterswohnsitz in einem der vorher befreiten Länder. Es wird der Tag kommen, an dem alle deutschen Soldaten in exotischen Ländern stationiert sind - dann ziehen in die Kasernen daheim McDonalds-Filialen und türkische Basare ein.


Besuchen Sie meine HP www.aalfaa.de


 
satt.org