Anzeige:
Die Box

satt.org
Karl-Heinz Schreiber
für satt.org



zum Vortagzum Folgetag

März 2002
Mo Di Mi Do Fr Sa So123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Juni '02: daily kurtz
Mai '02: daily knoerer
April '02: daily wien
Februar '02: daily stahl
Januar '02: daily wagner
Dezember '01: daily willmann


daily satt
- daily schreiber -



SCHWEIGEN

sollte ich denn schweigen
oder allen zeigen
könnt ihr mir verzeihen
meine innereien

könnt ihr mir mein schweigen
über meine innereien
denn verzeihen
soll ich sie euch zeigen

sollen meine innereien
euch komplett verzeihen
was könnten sie euch zeigen
außer meinem schweigen

die schönsten innereien
sind häßlich wie mein schweigen
da hilft auch kein verzeihen
was könnte man sonst zeigen


(ALI Schrybyr, JU NOUDÄT JU KÄNMI, 1997)



Samstag, der 16. März 2002

Opferschutz hat Vorrang vor dem Interesse der Öffentlichkeit. Plötzlich entblödet sich das Bundesverwaltungsgericht in Berlin nicht, den jahrzehnteerprobten Täter K. als Opfer zu deklarieren! Stasi-Akten über Brandt, Schmidt und Wehner wurden herausgegeben, der Täter K. droht mit Verfassungsbeschwerde - und schon kuscht die gesamte deutsche Justiz! Der Verdacht wird zur Gewißheit, daß Justitia nicht nur auf ihrem Zyklopenauge blind ist, sondern noch dazu auch dunkel eingefärbte Scheuklappen trägt. Mir scheint Justitia ist ne Dominaschwuchtel mit nem ganz fetten Arsch. Mit dem hockt sie auf allen Gesetzesbüchern, so daß sich der sogenannte Buchstabe des Gesetzes zu Pubserei verflüchtigt. Jedenfalls ist es eine Verarschung der Demokratie, wenn ein deutscher Exkanzler der bundesrepublikanischen Öffentlichkeit vorenhalten will, was die Stasi-Mafia über ihn eruiert hat. Er weiß offensichtlich warum! Und wir wüßten es auch gern! Haben wir nicht ein Recht darauf?! Vielleicht ist es ihm auch nur peinlich, weil die Stasi alle seine Eß- und Beischlafgewohnheiten kannte?!


Besuchen Sie meine HP www.aalfaa.de


 
satt.org