Anzeige:
Die Box

satt.org
.werkschaft
für satt.org



zum Vortagzum Folgetag

April 2002
Mo Di Mi Do Fr Sa So1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Juni '02: daily kurtz
Mai '02: daily knoerer
März '02: daily schreiber
Februar '02: daily stahl
Januar '02: daily wagner
Dezember '01: daily willmann


daily satt
- daily wien -


Montag, der 29. April 2002

Ja, heute. Wir nähern uns annähernd Tränen-übergossen dem Ende von satten vier Wochen .werkschaft-daily, und das ist ein Monat unseres Lebens bald gewesen, was uns zu denken geben könnte, wenn wir nicht

  • in Form von Ilse und Magdalena heute zwei Klappsessel für das Lokal > .werkschaft, nicht zu verwechseln mit > die .werkschaft gespendet hätten (derzeitiger Stand: 6 Thonet-Sessel, 3 Kaffeehaussessel freilufttauglich, 2 Holz-Klappsessel braun, 1 Metallklappsessel weiß). Magdalena Knapp-Menzel wurde infolgessen aufgrund ihrer mannigfaltigen Verdienste um das Wohl der physischen Repräsentanten und Onkel der > .werkschaft zur Supervisoresse der > .werkschaft ernannt. Als solche hat sie Anspruch auf den > Supervisoressensesselhocker, dessen Sitzfläche sie allerdings selber und freiwillig orangenfarben bemalen darf und soll (erste Schicht aufgetragen, 29. 4. 2002, Logbuch der >.werkschaft).
  • in Form von Carsten (Mitglied h.c. der > .werkschaft), Magdalena und Lisa drei Kaffeehaussessel (beiges Geflecht, Alugeröhre) nebst Alu-Kaffeehaustisch bei > Kitsch-Hoch-Zwei erstanden hätten, außerdem eine Handlampe (weißer Holzgriff, bauchiger Metallkopf, alt & genial. Fürs Halten während der Veranstaltungen werden noch Freiwillige gesucht.)
  • in Form von Clemens vorher jedoch noch einen ordentlichen (hygienischen, sauberen) Krach geschlagen hätten, um zu Strom & Gas zu kommen, was wir in Form von Clemens folgendermaßen angestellt haben: Kommt der Herr vom Gas, der, wie mit den > Wienwerken ausgemacht, widerrechtlich auch den Strom anschließen soll, weil die Homepage der > Wienwerke mit Wissen der > Wienwerke, jedoch ohne ein solchiges der > Wienwerkekundinnen NICHT FUNKTIONIERT, WENN WIR UNS ANMELDEN WOLLEN. Heute hat nun zwar der Herr vom Gas herumfunktioniert, was heißt > ge.werkt, selbiger aber wollte uns den Strom nicht aufdrehen dürfen, weshalb er uns vorgeschlagen hat, dieses eben selberlich zu tun, wenn schon unbedingt etc.. Wir kommen zu der Stelle, wo die Dame vom Amt aufzutauchen hat, die von Clemens unter Entschuldigungen beschimpft wird oder umgekehrt, worauf der Herr vom Gas unter rechtlicher Anleitung der Dame so tut, als würde Clemens den Strom aufdrehn, der Rest der Geschichte versinkt im Dunkel der Historie, es genügt zu wissen: WIR HABEN STROM UND GAS!
  • wir in Form von Carsten nicht die Oberlichten der > .werkschaft geputzt hätten: sauber!
Außerdem war heute offensichtlich noch der jährliche Schock betreffs der Clemensschen Leberwerte fällig, der aber wie immer in der »genetische Mutation-Interpretation« unserer Hausärztin geendet und den hysterischen Anfall der Lisa abgekürzt hat. Dass Clemens nicht von dieser Welt ist, wissen wir von Hinterm Mond gleich links lang schon. Uff. ACHTUNG ACHTUNG! Fritz, unser schönstes und jugendlichstes Mitglied der >.werkschaft, hat HEUTE die neueste und wie immer verblüffend spannende Nummer der > Wohnzimmer-Zeitschrift für unbrauchbare Texte und Bilder fertig gestellt, was in Wien einen plötzlichen Ausbruch von Sonnenschein und Regenfreiheit erzeugt sowie die Burghauptmannschaft der Hofburg dazu gebracht hat, BLAU zu machen, denn: Die Botschaft Besorgter Bürgerinnen wurde ausnahmsweise einen ganzen Tag lang NICHT GERÄUMT. Ja, und am Mittwoch wollen wir dann also in der >.werkschaft zum Zwecke einer fulminanten Eröffnung des Etablissements aus daily.satt lesen. APRIL DAILY, lautet das Motto unseres zukünftigen Lebens, keine Frage. Und weiter werden wir tätig sein im Dienste der Hygiene und Zähneputzen und Waschen und ab. Gute Nacht.

noch ein paar bilder aus der .werkschaft:

clemens denkt
Clemens Gadenstätter

magdalena raucht
Magdalena raucht …

carsten werkt
Carsten werkt …


 
satt.org