Anzeige:
Die Box




Anzeige



satt.org
Archiv 2012
Archiv 2011
satt.org
Archiv 2010

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2009

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2008

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2007

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2006

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2005

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2004

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2003

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12

satt.org empfiehlt …




CoverElfriede Jelinek: Bambiland
3 Cds
Intermedium rec. 2006

Ein ambitioniertes Projekt ist Elfriede Jelineks Post-Nobelpreis-Werk, gesprochen von Ilja Richter, Helmut Stange, Marion Breckwoldt, Lukas Resetarits und ihr selbst. Die Musik stammt von FSK, die Laufzeit beträgt 164 Minuten. Bambiland ist kein Opus Magnum, sondern eine eindringliche Skizze, die die ökologische und psychologische Verrottung/Verrohung der Menschheit thematisiert, verwoben mit Kritik am Irakkriek und am absurd hohen Militäretat. Zwischen Hadern und Zagen, Zorn und Misanthropie beweist Jelinek, dass wir in Zeiten des Schreckens auf sie bauen können. [Christina Mohr]
   » amazon
Lorraine Daston / Katharine Park: Wunder & die Ordnung der Natur Lorraine Daston / Katharine Park: Wunder & die Ordnung der Natur
Eichborn 2002

Die Autorinnen bieten mit ihrer reich bebilderten Studie nicht nur einen Streifzug durch die Welt des Wunderbaren, des Unbekannten & Erstaunlichen, sondern erzählen vor allem eine Geschichte des Staunens. Die zeitgenössischen Schilderungen & Deutungen etwa von Haarmenschen, heilenden Steinen oder Automaten werden vielschichtig analysiert, indem theologische Diskurse, die philosophische Affektenlehre, aber auch soziopolitische Aspekte in die Untersuchung einbezogen werden. Ein Buch, das zum Wissen & Wundern einlädt – & ein herrlicher Lesegenuß ist.
   » amazon
Lucian Hölscher: Neue Annalistik.
Lucian Hölscher: Neue Annalistik
Wallstein 2003

Hölschers Entwurf einer Theorie der Geschichte weist dem historischen Ereignis eine zentrale Rolle zu. Dabei gilt sein Interesse nicht dem "wie es eigentlich gewesen", sondern der Frage, wie man den Wandel der Wahrnehmung historischer Tatsachen mit stabilen Parametern so beschreiben kann, dass ein Gewebe historischer Sinnzusammenhänge entsteht. Eine anregende Antwort auf die Frage, wie Geschichte angesichts der Vielfalt geschichtlicher Erfahrungsräume noch als einheitliche Wirklichkeit gedacht werden kann.
   » amazon
Cobra KillerCobra Killer: Heavy Rotation
(Monika 29)

Cobra Killer, Wildest Gina V. D’Orio und Kwikest Annika Trost, the hottest act in town, haben eine neue Heimat gefunden: Monika Enterprises. Und das Berliner Duo legt hier mit Heavy Rotation (10’’) gleich einen Clubhit vor. Den gibt es in 4 Versionen (inkl. Like A Tim-Remix) zu hören, dazu auch noch einen überspannt-ungestümen Track in typischer Cobra-Killer-Manier. Jeder Besitzer eines Plattenspieler, der auf Discolectro steht, sollte dieses Vinyl haben.
     » amazon
     » cobra-killer.org
MAS ConfusionV.A.: MAS Confusion presented by Funkstörung
(!K7)

12 (davon 11 unveröffentlichte) Stücke von Acts wie Metamatics, Stars As Eyes und Funckarma vereint die von Funkstörung präsentierte Compilation MAS (Musik Aus Strom) Confusion. Feinste Electronica, entspannt & melodiös, eine wirklich tolle Zusammenstellung!
     » amazon
Maria SolheimMaria Solheim: Behind Closed Doors
(StrangeWays/Indigo)

Die erst 20-jährige Maria Solheim stellt nach "Barefoot" mit "Behind Closed Doors" ihr zweites Album vor. Eine sehr gefühlvolle CD, die sensibel und ohne großartige Effekte, die sanfte und klare Stimme Maria Solheims in den Vordergrund stellt. Alle elf Lieder sind von ihr geschrieben und komponiert. Kindlich schöne Melodien wie "2 minutes and 10 hours" verzaubern durch melancholische Inhalte. Liebhaber von Björk und Suzanne Vega werden sich auch an Maria Solheim erfreuen.
   » amazon
Baru: Autoroute du Soleil Baru: Autoroute du Soleil
(Edition Moderne)

Ein Klassiker der jüngsten Comicgeschichte, ein europäischer road movie im Manga-Gewand. Jörg Digmaier bespricht die deutsche Erstausgabe des 430 Seiten langen Meisterwerks, dessen Zweitauflage soeben erschien.
    » amazon
    »  ausführliche Kritik
Jimi Tenor Jimi Tenor: Higher Planes
(Kitty-Yo)

Surrogat geht, Jimi Tenor kommt. Auf Kitty-Yo erscheint mit Higher Planes (V.Ö: 27.1.03) das siebte Album des vielseitigen Popjazzers. Fein arrangierte Big-Band-Klänge, ein bißchen Prince, ein bißchen James Bond, eingängige Melodien und lässige Texte - Higher Planes changiert zwischen dem Orchesterbombast von Out of Nowhere und der psychedelischen Coolness von Organism. Die richtige Platte für lauschige Winterabende daheim am Kamin.
     »  amazon
     »  Hörprobe
Oma Hans Oma Hans: Trapperfieber

Die Mitglieder von OMA HANS sind allesamt Vollblutpunks und haben bereits bei Angeschissen, Blumen am Arsch der Hölle, Dackelblut, Die Braut haut ins Auge, Cow und Kommando Sonnenmilch gespielt. Trapperfieber ist die erste LP des Quartetts - und weiß mit konsequent hart-freudigen Klängen, grellem Gesang und frech-finsteren Texten zu gefallen: "Gutgelaunt und angesoffen/gehe ich heute aufs Konzert". Schön, daß es die Arche Oma Hans gibt!
     »  www.schiffen.de
Cobain Tagebuch Kurt Cobain: Tagebücher
(K. & W. 2002)

Kurt Cobain ist ein toter Popstar, der ganz sicher wusste, dass nach seinem Tod derselbe Mechanismus wie bei allen toten Popstars in Gang kommen würde. Schließlich hätte er auch alle Tagebücher verbrennen können - was er nicht tat. Ihm war klar, dass sich jemand um seinen Nachlass kümmern würde, nach Entwürfen für neue Songs stöbern und in seinen Briefen, Einkaufszetteln und Tagebüchern lesen würde. Und nach Erklärungen für seinen Horrorschock-Selbstmord suchen: was konnte so schlimm sein, dass sich ein junger, begabter und millionenschwerer Musiker, Vater einer kleinen Tochter den Kopf wegpustete?
     » ausf. Kritik
     » amazon
Bis auf weiteres eine Demonstration Diverse: Bis auf weiteres eine Demonstration
(ZickZack, Indigo)

Neubauten, Blumfeld, FSK - Seit 1979 veröffentlicht Alfred Hilsberg auf seinem legendären Label ZickZack die Crème de la crème deutschsprachiger Popmusik. Bis auf weiteres eine Demonstration – Geräusche für den Tag danach heißt der neue Labelsampler & präsentiert 32 unveröffentlichte Perlen u.a. von Mutter, Jens Friebe, Knarf Rellöm & DJ Patex. Sampler hin oder her, diese Compilation ist großartig - & die Songs von Boy from Brazil & Saalschutz sind echte Hits! Wer sich für neue deutsche Tanz- & Trashmusik interessiert, kommt an dieser Doppel-CD nicht vorbei! » amazon
Add N to (X)Add N to (X): Loud like nature
(Mute/Virgin)

Kernig, geradehinaus & krachig – Add N to (X) verknüpfen auch auf ihrem neuen Album Loud like nature Elektro-Pop, Industrial-Punk & Glitzerrock zu einer feinen Mischung. Von Mitstampfliedern über Death-Factory-Hörspiele bis hin zu kreischenden Ohrwürmern. Nicht neu & ungehört – aber voll auf der Höhe der Zeit, eine gute Platte! » amazon
Antonelli Electr.Antonelli Electr.: Love and other solutions
(Italic/EFA)

Der Düsseldorfer Stefan Schwader aka Antonelli Electr. legt mit Love and other solutions nun sein drittes Album vor, produziert und gemischt von Pyrolator im ATA TAK Studio. Eine wunderbare elektronische Instrumentalplatte, knisternd verspielt, sanft und beschwingt, minimalistisch und trotzdem üppig, nicht so disco-orientiert wie die Vorgänger, aber dennoch cool, groovend und klasse!
KettcarKettcar: Du und wieviel von deinen Freunden

Zornig, trunken und leidensfähig sind Kettcar, „bereit für ein gut gegen böse“. Auf ihrer neuen Platte „du und wieviel von deinen Freunden“ gibt es 11 Lieder und einen Bonus-Video-Track. Die Hamburger machen Gitarrenmusik mit deutschen Texten, mitunter sentimental und ein wenig weinerlich, in den besten Augenblicken hymnisch und kraftvoll! Anscheinend ist die Zeit wieder reif für unzeitgemäße Bands wie Fehlfarben oder Kettcar. » amazon
Aussage gegen AussageDie Goldenen Zitronen: Aussage gegen Aussage
(Buback/Efa)

18 Jahre - Die Goldenen Zitronen sind volljährig! Seit das bißchen Totschlag (1994) zählen die Zitronen zu den wichtigsten deutschen Bands – und ihre 3 Folgeplatten sind Klassiker der jüngsten Popgeschichte. Aus Anlaß ihres Bühnenjubiläums erschien nun eine Doppel-CD mit 35 ausgewählten Liedern, darunter ein neues Stück. Daß die Zitronen auch zu ihren Kindergartentagen als Funpunkband stehen, merkt man der Auswahl an: Fast die Hälfte der Songs sind zwischen 1984-1991 entstanden, darunter Kuriositäten wie Man kann auch ohne Beine Sportschau sehen oder Lindenstreet. Ein Juwel für Fans, ein Muß für Ahnungslose! » amazon
Westbam: Right on2Raumwohnung: In Wirklich Westbam: Right on
2Raumwohnung: In Wirklich


Westbams sechster Longplayer „Right on“ ist eine der besten Platten des DJ-Urgesteins, sein ‚Technolectro’ rockt weiterhin zeitnah und gestrig, eingängig und kompromißlos, cool und kräftig! Gesanglich unterstützt wird er dabei von Jan Delay, Nena, Afrika Islam und Inga Humpe. Letztere hat gemeinsam mit Tommi Eckart gerade die zweite Platte ihres Projekts 2Raumwohnung veröffentlicht: „in wirklich“. Die ist gelassener und sonniger ausgefallen als der Vorgänger „kommt zusammen“, mehr radio- als diskothekentauglich, den Fans wird es recht sein! » amazon: Westbam: Right on
» amazon: 2Raumwohnung: In Wirklich
Jörg Böckem: Lass mich die Nacht überleben Jörg Böckem: Lass mich die Nacht überleben. Mein Leben als Journalist und Junkie
DVA, München 2004, 17,90 Euro.

Der Journalist Jörg Böckem hat ein Buch über seine Heroinsucht geschrieben, das sich angenehm von Untergangsgeschichten wie "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" abhebt, ohne die Sucht zu verharmlosen. Die Autobiographie verzichtet auf altbekannte Schuldzuweisungen, für den Einstieg in die Sucht gibt es außer der unerträglichen Langeweile der Kleinstadt keine Gründe. Böckem erzählt ohne Scham & Reue in klarer, journalistischer Diktion & öffnet die Augen für ein anderes Leben mit der Sucht, das auch außerhalb von Straßenstrich & Beschaffungskriminalität möglich ist – ein bewegender Blick hinter die Fassaden eines Doppellebens.
    » amazon
Ingo Niermann: Minusvisionen Ingo Niermann: Minusvisionen. Unternehmer ohne Geld. Suhrkamp 2003

Minusvisionen präsentiert 17 Protokolle von außergewöhnlichen Menschen, die mit ihren unternehmerischen & künstlerischen Vorhaben gescheitert sind. Das Buch versammelt allerdings keine Dokumente der Enttäuschung, des Selbstmitleids & der Verbitterung – vielmehr thematisiert es die Aufbruchstimmung, das Engagement, den Einfallsreichtum, die Begeisterung & Verrücktheit, die Ideen freisetzen können. Ein wunderbar geschriebenes Buch mit sehr intimen Porträts von in der Mehrheit keinesfalls gescheiterten Mittdreißigern: Ein wunderbarer Bildungsroman unserer Zeit!
    » ausf. Kritik
    » amazon
Joseph Jurt (Hrsg.): absolute Pierre Bourdieu Joseph Jurt (Hrsg.): absolute Pierre Bourdieu. orange press 2003

In der absolute-Reihe hat Bourdieu-Experte Joseph Jurt eine Sammlung mit Texten von & über den wohl einflußreichsten Soziologen (1930-2002) der letzten Jahrzehnte vorgelegt. Das Buch präsentiert Interviews, Auszüge & Schlüsselstellen aus den Werken & eine übersichtliche Bibliographie. Die Auswahl ist klug gewählt worden, trotzdem kann sie nicht verhindern, daß der Laie mitunter über- & der Kenner bisweilen unterfordert wird. Es mag bezeichnend erscheinen, daß das vorliegende Exemplar schlecht geleimt wurde. Dennoch: ein schönes Buch für Fans!
    » amazon
Aloys Winterling: Caligula Aloys Winterling: Caligula. Beck Verlag 2003

Der römische Kaiser Caligula (12 - 41 n. Chr.) war ein grausamer Tyrann & wahnsinniger Gewaltherrscher, so behaupten die Quellen. Caligula schlief mit seinen Schwestern, trank aufgelöste Perlen, wollte sein Pferd zum Konsul machen & den Herrschaftssitz nach Alexandria verlegen. Der Althistoriker Aloys Winterling zeigt in seiner schön geschriebenen Biographie ein anderes Bild: Für ihn ist Caligula ein kluger, mit Witz & Zynismus handelnder Autokrat, der den korrupten & opportunistischen Senatsapparat bekämpfte & von den Gedemütigten im Nachhinein zu Unrecht verleumdet wurde.
    » amazon
Stephan Malinowski: Vom König zum FührerStephan Malinowski: Vom König zum Führer. Akademie-Verlag 2003

Gestützt auf ein breites Fundament ungedruckter Archivquellen, interpretiert Malinowski sozialen Niedergang & politische Radikalisierung im deutschen Adel als zwei eng miteinander verknüpfte Prozesse. Ein wichtiger Beitrag zur Sozialgeschichte des Adels wie auch zur politischen Geschichte von Kaiserreich & Weimarer Republik, denn hier wird zum ersten Mal genau untersucht, welche Teilgruppen des Adels die Annäherung an die "Neue Rechte" & den Nationalsozialismus getragen haben – & welche sich ihr entzogen.
   » ausf. Kritik
   » amazon
CoverCaroline Hartge: Schilf & Requiem für Elise Cowen
Verlag P. Engstler 2005. 52 S., 8 Euro

"Schilf & Requiem für Elise Cowen" heißt Caroline Hartges (*1966) neuer Gedichtband. Diese unprätentiöse, klare, kraftvolle Lyrik hat in der deutschsprachigen Gegenwartslyrik nicht ihresgleichen. Sie verhandelt ohne jede Spur von Pathos Essentials wie Liebe, Begehren, Elternschaft und Trennung – und zeigt in ihrer Demontage der patriarchalen Beat Generation, dass feministischer Zorn hier und heute exzellente Gedichte hervorbingen kann: "hinter jedem großen mann eine frau in der klapse". [Gerald Fiebig]
   » zum Verlag
CoverMonika Rinck: Verzückte Distanzen
zu Klampen 2004, 48 Seiten, 17 EUR

Der Titel dieses Lyrikdebüts nennt eine der Positionen, die ein Autor zu seinem Gegenstand einnehmen kann: Verzückte Distanzen. Das Ich ist zugleich entrückt & zugeneigt. Emphase lehnt sich an Abkehr, das Fremde häuft sich zur Lust an der Regung, es betrachten zu müssen. Monika Rincks poetische Auslotungen bringen diese & andere Ambivalenzen gern ins Spiel – spielerisch, stichelnd zwinkernd & sibyllinisch rütteln sie an Gewissheiten. Ihre Gedichte, in denen das Denken die Realität ablöst wie eine rinde, sind seltsame teiche einer Beinahe-Wirklichkeit. Wolken werden hier leicht algebraischer Diskursstoff, & Tau vermag eine richtung zu haben. (Ron Winkler)
    » amazon
Linus Volkmann: Heimweh to HellLinus Volkmann: Heimweh to Hell. Ventil 2003

Nach Superlupo – jeder Freund ist anders und Smells like Niederlage endlich wieder ein neues Buch von Linus Volkmann. In Heimweh to Hell begegnen wir erneut Bürzel & Robbe, den linkischen Computernerds, deren demütigende Erlebnisse mit dem anderen Geschlecht wir schon früher lesen konnten. Volkmanns Kurzgeschichten um King Cobra & seine Schwester King Hörnchen sind einzigartig & anrührend, belanglos & großartig in einem. Sein Spiel mit Jugendkulturcodes, szenigen Allgemeinplätzen & der souveräne Umgang mit Slogans & Floskeln erschaffen eine nur vordergründig niedliche Parallelwelt, in der man sich zum Teil selbst schon/noch befindet. Charming, erschütternd, unwiderstehlich, bizarr & erleuchtet, traurig & komisch. Shine on, you soulful Hermaphrodit!
    » amazon
 Feuer, bitte!
Berliner Gedichte über die Liebe
Dahlemer Verlagsanstalt 2003, Hrsg. von Rainer Stolz & Stephan Gürtler, 112 Seiten, 12 €

Die Liebe gehört zu den ältesten Themen der Poesie. Neue Ansichten über ihre heißen Spuren sind in der Anthologie Feuer bitte! versammelt. 18 junge Autorinnen & Autoren, die das Literaturmagazin Macondo ohne Zögern & Zweifel zur Speerspitze junger deutscher Lyrik zählt, sondieren zwischen Hingabe & Ironie vielzüngig die Spielarten der Liebe. Lesen & lieben!
Mit Jan Wagner, Monika Rinck, Björn Kuhligk, Rainer Stolz, Nikola Richter, Tom Schulz, Nikola Richter u.a.
    » www.da-ve.de
Klaus Löwitsch liest:
WittgensteinKlaus Löwitsch:
Wittgenstein. Von Elisabeth Gutjahr.

Solo/Ventana 2003

Als letzter Teil der Hörbuch-Trilogie Christuskommando von & mit Klaus Löwitsch ist nun die dunkle Collage Wittgenstein von Elisabeth Gutjahr erschienen. Aus der Kombination von Zitaten des Philosophen mit Texten von Tagore, Rilke & Trakl u.a. sowie mit Musik von Franz Schubert & Anton von Webern ensteht ein Monolog, der zum Kommentar der Sprachkrise des frühen 20. Jahrhunderts wird. Klaus Löwitsch ungeheure Präsenz evoziert ein expressionistisches Bild von Wittgensteins Denken, das zu einer Neuentdeckung einlädt.
    » amazon