Anzeige:
Die Box

satt.org
Achim Wagner
für satt.org



zum Vortagzum Folgetag

Januar 2002
Mo Di Mi Do Fr Sa So
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Juni '02: daily kurtz
Mai '02: daily knoerer
April '02: daily wien
März '02: daily schreiber
Februar '02: daily stahl
Dezember '01: daily willmann

daily satt
- daily wagner -


Donnerstag, der 3. Januar 2002


der staatliche rückzug aus der sozialen verpflichtung & die gleichzeitige ausweitung der inneren sicherheit bedingt, dass immer mehr hoheitliche aufgaben an privatwirtschaftliche institutionen übertragen werden; im bereich der sogeahnten sicherheit heisst das: neue jobs, die wohl in erster linie von/mit tendenziell rechtsorientierten "fachkräften" besetzt werden ((private schutztruppen für die "konsum-meilen")) … ließe sich fortführen … mir ist heute ein obskures blatt in die hände gefallen: "ergänzende fragen zur arbeitslosmeldung": "welche schritte wollen sie selbst unternehmen, um eine neue arbeitsstelle zu übernehmen?" ((lach … "selbst" …)) … etc … die fragen sind samt + sonders rhetorisch gehalten … das zumindest auf dem papier vorhandene "trifft eher nicht zu" ((= nein)) zu einem unterpunkt bedingt psychologisch, dass sich der antragsteller der angst ausgesetzt sieht, kein arbeitslosengeld zu bekommen; auf jedes "ja" kann er später festgenagelt werden (("können sie sich vorstellen, ihre arbeitszeit den anforderungen des arbeitgebers anzupassen?" = ein schlechter witz … das geschieht eh, aus angst vor entlassungen; die hohe zahl an überstunden ist desweiteren ein grund, warum arbeitswillige keinen job finden … über die unfähigkeit des privatwirtschaftlichen managersystems flexible modelle zur arbeitsverteilung einzuführen, mag ich mich gar nicht auslassen … aber: "können sie sich vorstellen, für eine neue arbeitsstelle umzuziehen?" … klingt heutzutage fast harmlos, bedingt aber in letzter konsequenz die entsozialisierung der jeweilig betroffenen … so geht das weiter & weiter)) … diktat einer kranken arbeitsethik … "faulheit adelt" ((hg. heinrich droege)) geht in die dritte runde, respektive: dritte auflage, immerhin … adrian ((kasnitz) + wassiliki ((knithaki)) & luzie ((=die gemeinsame tochter)) sind von der nordsee zurück & heute läuft der neue film von david lynch an: "mulholland drive" … kleine flirts zwischen bahn & kälte … vermummte menschen in eile … "so when you dance … hard … slow … dancing" ((lou reed: rock minuet)) … offenes fenster: kühle & ein gefühl der ruhe, keine schatten in der nähe …

 
satt.org