Anzeige:
Die Box


 
Mai 2003
 


Der 1. Tag
Der 2. Tag
Der 3. Tag
Der 4. Tag

alle3 unterwegs

alle3 auf der Mainzer Minipressen-Messe

auf der 17. Mainzer Minipressen-Messe

29.5.-1.6.2003
Messezelte am Mainzer Rheinufer



Der erste Tag

5:55
Frank erwacht (ohne Wecker).

6:00
Marc erwacht (durch Wecker).

6:21
Torsten erwacht (ohne Wecker).

7:58
alle3 vereint in der Rembrandtstraße. Der Leihwagen (blauer Ford Focus, klimatisiert, 2 Airbags) proppevoll: Auszug aus Berlin, Flucht vor den Christen.

8:05
Das erste Thema: Körperhaarentfernung. Wo und womit?

8:11
Wedding. Verfahren, Frank hat die Ausfahrt verpennt!

8:19
Der Autokassettenrekorder wird in Betrieb genommen - mit dem einzigen Tape an Bord.
A-Seite: S.Y.P.H. (live auf der documenta), Milch: Roswitha.
B-Seite: div. (u.a. Margot Honeckers Liedertafel, Der Favorit: Gott beschütze die Bundesrepublik Deutschland, Goebbels/Harth: Apfelböck, Vier Kaiserlein: Einsam)
Wie oft wird alle3 die Kassette in den nächsten Stunden/Tagen noch hören?

8:24
Raus aus Berlin. Endlich Tempo machen!

8:33
alle3 wurde geblitzt, eine Unverschämtheit! Fahrer Frank schimpft, ist sich keiner Schuld bewußt (er hat doch extra abgebremst).

8:57
Willkommen in Sachsen-Anhalt. Die Karre ist schnell, 190 km/h (ohne Ruckeln) kein Problem.

9.00
Schon 9! Torsten öffnet sein erstes Berliner Pilsener (im nachfolgenden: BP).

Frisch wie vor Jahren
Frisch wie vor Jahren …



Autobahn
Die Fahrbahn ist ein graues Band,
weiße Streifen,
grüner Rand …




erwischt
erwischt …



Marc
Marc …



Frank
Frank …



Torsten
Torsten …



Frank baut auf
Frank baut auf …



Torsten baut auf
Torsten baut auf …



Der verwaiste Stand D12a
Der verwaiste Stand D12a …




Mainz-Model 2001 Eva
bringt potentielle Kundschaft …




Glückliche Mainzer …
Glückliche Mainzer …



9.12
Die alte Frage: Ist Mainz flipperfrei? Marc hat im Internet recherchiert - und wurde fündig, auf der sehr empfehlenswerten Seite "Wo flippern?" :
- Löwenplay (Pinball Magic); Zanggasse?
- Löwenplay (Cactus Canyon); Grosse Bleiche 15
- Löwenplay (Medieval Madness);Grosse Bleiche 15
- Atrium Apartmenthaus (Pinball Magic); Hechtsheimer Str. 37a
- Kultur Cafe/Unicampus (The Addams Family);Becherweg 2
- Merkur Gruselothek (Playboy) Grosse Bleiche 17
- Merkur Gruselothek (Monopoly); Grosse Bleiche 17
- Coupe 70 (Attack from Mars); Kaiserstr.15
Vielleicht wird alle3 ja das ein oder andere Spielgerät in den nächsten Tagen ausprobieren.

9.25
Torsten schwärmt von "Tippi in Afrika": Das Kind, das mit den Krokodilen schmust.

9:29
Der erste /%$%& kreist. Kein Notruf auf 20 km.

9:46
Wie wird uns Mainz empfangen? Anders als vor 2 Jahren? Sind wir reifer geworden? Versprühen wir noch jungenhaften Flair? Inzwischen ist Frank 12 Kilo schwerer, Torsten 2 Kilo leichter? Marc hat keine Ahnung, wieviel er damals wog (derzeit: 89kg).

9:49
In spätestens einer Stunde pißt Torsten ins Auto! Was soll das heißen? Ein Versprechen? Eine Warnung?

10:02
Ausfahrt Klinga, die nächste Grimma. alle3 bewegt sich Richtung Dresden, Chemnitz und Görlitz. Wurza. Wurza? Wo liegt Chemnitz, wo Görlitz? Schade, daß alle3 keine Karte dabei hat.

1016
In 5 Kilometern: Rasthaus Strocken. Ist alle3 noch richtig? Spannung.

10.18
Torsten muß schon vorher seinem Harndruck nachgeben. Anfahrt eines P-Platzes. Ja, verfahren!!! Neue Route, telefonische Auskunft von Anja: "Chemnitz - Jena - auf der 4 bleiben, dann wird die 5 ausgeschildert sein."

10.26
Tankstelle Strocken. Wir erstehen bei Servicekraft Cindy
Marc: 2 Schinkenbrötchen (je 1,50 Euro)
Frank: 1 Pickup, 2 KitKat, 1 Vittel (0, 5l) - 3,55 Euro
Torsten: 1 Hohes C - Apfesaft naturtrüb (1,80 Euro), 1 Rühreibrötchen (1,50 Euro)

10.46
Dresden: 46 km. Hui!

10.57
Frankfurt am Main: 479 km. O Gott!

10:58
Frankfurt am Main: 433 km. Wow!

11.30
Vorbei an "Die Skatstadt" Altenburg.

11:44
Die Kassette ist durch, Marc schaltet das Radio an und zappt durch die Sender. Frank und Torsten wollen Robbie Williams (SAW) hören, also zurück. Gewiß, alle3 sind älter geworden!

11:51
Torsten und Frank müssen pinkeln, Marc bestimmt auch. Auf der nächsten Minipressenmesse hat alle3 Granufink dabei.

12.07
Im Radio (JUMP) - Nirvana: Smells like … Torsten erzählt, daß eine Kirchentagsveranstaltung "Kurt Cobain meets Jesus" heißt. ("Aber keiner von beiden ist anwesend.")

12:18
Vorbei an Magdala, Milda und Schorba - die drei häßlichen Schwestern! Auf zu Apolda … (Letztes Mal: 11.40 h. Dabei sind wir heute zehn Minuten früher losgefahren. Und das auch noch mit einem viel schnelleren Auto!)

12:36
Torstens drittes BP. Heute ist halt Herrentag!

13:06
Hallo Hessen!

13:25
Mit dem Bollerwagen durch Hessen - voll das Leben! Über den Wolken muß die Freiheit wohl grenzenlos sein …

13:41
Torsten öffnet sein fünftes BP. Eine wahrlich beachtliche Leistung!

14:19
Das sechste BP - Torsten trinkt ein junger Gott. Wahrscheinlich hätte alle3 doch vier Kästen erstehen sollen.

14:36
Torsten sieht einen gelben Engel & kneift Marc.

14:49
Endlich das erste "Mainz"-Hinweisschild (A66). Hurra.

15:19
Da!
CHAOS! Der ursprüngliche Stand (D12a) ist vergeben, man weist alle3 einen neuen Platz zu. alle3 schleppt alles (unendlich viele Kisten, Taschen, 3 iBooks, 2 BP-Kästen, Fressalien) dorthin: ein doofer Stand, aber immerhin hat alle3 jetzt einen ganzen Tisch für sich (anstatt wie bei 12Da nur einen halben). Der Aufbau beginnt, Frank und Marc gehen unterdessen zum Hotel, checken ein (Zimmer 3; für 80 Euro pro Nacht). Alsdann treffen sie Marcus Weber: großes Hallo! Marcus Weber hat von alle3 geträumt (daß alle3 nach Mainz kommen - und alle3 kamen nach Mainz). Mit Frank fährt Marcus das Auto fort. Torsten und Marc beschließen wegen der mangelnden iBook-Stromversorgung (dabei hat alle3 gegenüber Messeleiter Jürgen Kipp im Vorfeld mehrmals betont, daß alle3 nen Ständer hat und Strom braucht!) noch einmal umzuziehen. Doro, die nette Dame von der Messeorganisation, weist alle3 einen neuen Stand zu. Hoffentlich den letzten. Also schleppen alle3 alles dorthin, zwischenzeitlich verkauft Torsten das erste Leseheft. Besuch am Stand vom Vater von Rasmus Engler: Großes Hallo! Danach und zwischendrin: Schweiß und Arbeit!

16:51
Das erste Bier von Marc und Frank! Ein Prosit der Gemütlichkeit.

17.24
Eva, das Covergirl vom letzten Mainzer alle3-Tagebuch, besucht den Stand: Großes Hallo!

18:03
alle3 begrüßt Wien ("Hallo Ilse, hallo Fritz!") und Michael Schönauer: Großes Hallo. alle3 schenkt beiden ein BP ("Leergut bitte zurück."). Michael Schnönauer ist allerdings seit 10 Jahren trocken und verkauft sein BP (für einen Euro) an seinen Standnachbarn.

18:17
Alles klar: Das Mainzer satt.org-Tagebuchcovergirl 2003 heißt Doro. Morgen mit Foto und Banner, versprochen!

18:27
Eine reizende Kundin kauft "Atak vs. Ahne" und "Der Palast". Cool.

18:50
Jesus wird aufgehängt.

19:52
Kein Eintrag. Bald Aufbruch. Müde. Umsatz: 45 Euro. Das Tagebuch wird alle3 wahrscheinlich erst morgen einspeisen, Marcus Weber hat keinen Schlüssel vom Literaturbüro dabei, andere Anzapfmöglichkeiten sind noch vage. Mal sehn.

20:39
Im Hotel, fein. alle3 trinkt Kaffee. Marc hat geduscht, Torsten sich die Zähne geputzt & deodoriert, Frank mit Kay telefoniert. Entweder auf's Schiff oder in einen Laden (Name vergessen) in der Kapuzinergasse.

21:05
alle3 verläßt das Hotel. Hunger. Die Nacht beginnt. Essenssuche.

22:00
Endlich angekommen. Im Havana, unserem Startpunkt. Was für ein Zufall!
Der Magen hängt in den Knien: Hungerhungerhunger! Und Unmut.
alle3 bestellt 2x 262; 1x 84 + 3x gr. Bier.

22:37
Frank bestellt einen Long Island Tea (ist ja Männertag), Marc eine heiße Schokolade mit Sahne (ist ja Männertag).

22.52
Torsten bekommt ein neues Bier - Marc immer noch nicht seine Schokolade. Vergessen. Ooo, sagt die Kellnerin. Servicewüste Mainz. alle3 streitet sich über die Frage, ob getrennt oder zusammen bezahlt werden soll. Deutliche Risse im fragilen Freundschaftsgeflecht. Reisen alle3 in 2 Jahren getrennt nach Mainz? Einzelzimmer? 3 Leihwagen? 3 Tagebücher?

23.14
Torsten bestellt noch rasch einen Tequilla und eine Apfelschorle, Frank einen Tequilla, Marc zahlt (getrennte Rechnungen!).

0:00
Im Zimmer. Jetzt aber schnell schlafen. Licht aus!

0:12
Licht an.
satt.org-Musikredakteur F. Maleu stellt einen Popsong vor, der in Australien die vorderen Hitparadenplätze belegt - und im Sommer bestimmt auch hier charten wird.
Amiel: Lovesong.

0:35
Kein Kommentar, aber alle3 sind noch wach.

noch ganz lange
alle3 hört Musik, schaut fern, erörtert, wer Jean Claude van Damme in dem gerade auf Pro7 stumm laufenden Van-Damme-Streifen ist. Langsames Entschlummern. Marc schließt irgendwann die Fenster, schaltet den Fernseher aus, zieht die Vorhänge zu. Friedliches Schnarchen.



[ 1 | 2 | 3 | 4 ]