Anzeige:
Die Box





23. Januar 2012
Felix Giesa
für satt.org

Previews Jan 2012

Felix' Previews-Order Januar 2012

Ich bestelle nach wie vor Unmengen Comics aus dem Previews, häufig sogar recht gute Sachen. Immer wieder nehme ich mir vor, darüber zu schreiben, aber wie das so ist mit Sachen, die man sich vornimmt. Alternativ schien es mir immer schon eine gute Idee, meine Bestellliste zu teilen; ergänzt um kurze Kommentare, warum ich einen Titel interessant finde. Aktuelle Nummern laufender Serien, die ich verfolge, werden nicht weiter aufgeführt, da diese als Abo geführt werden. Also immer nur, was auch neu ist, kommt auf die Liste.


◊ ◊ ◊

Saga #1

Saga #1 (Image) von Brian K. Vaughn (Text) und Fiona Staples (Zeichnungen) $ 2,99 (Ordercode: JAN12 0485)

Vaughn dürfte wohl einigen als Autor von Y: The Last Man bekannt sein, einer dieser Vertigo-Serien, die der totale Hype waren, als sie noch liefen. So man ›Hype‹ bei alternativen Heftchenserien überhaupt sagen kann. In jedem Fall wird sich Saga in den weiten Bereich der Fantasy-SciFi einreihen. Also Männer mit Hörnern und Frauen mit Feenflügeln. Ich erwarte so etwas wie Firefly mit Fantasy-Twist.

◊ ◊ ◊

The Floundering Time

The Floundering Time (Amaze Ink/ Slave Labor Graphics) von Katy Weselcouch $ 12,95 (Ordercode: JAN12 0787)

Transgender-Coming-of-Age/ -to-Terms-Geschichte von zwei Mädchen um den Zeitpunkt ihrer Graduierung. LBGT-Themen sind ja etwa im Manga schon wesentlich länger gängig und üblich (etwa in Wandering Son von Fantagraphics, wo soeben der zweite, gar zauberhafte Band erschienen ist), eine entsprechende Story im amerikanischen Graphic Novel-Format könnte da schon etwas Spannendes sein. Und aus dem Hause SLG kommen nun ja auch schon seit 25 Jahren immer wieder tolle Comics.

◊ ◊ ◊

Dinopopulous

Dinopopulous (Blank Slate) von Nick Edwards $ 7,99 (Ordercode: JAN12 0907)

Auf der Verlagsseite heißt es: »Jurassic Park’s got nothing on Nick Edwards astonishing solo debut: one part bande dessinée adventure, one part video-game homage, all parts dinosaur-inspired.« Comics und Computerspiele plus Dinosaurier sind wohl ausreichend Argumente für jeden Fanboy hier zuzuschlagen. Außerdem ist das Cover der Hit.

◊ ◊ ◊

NonNonBa

NonNonBa (Drawn & Quarterly) von Shigeru Mizuki $ 26,95 (Ordercode: JAN12 1091)

Shigeru Mizuki ist einer bekanntesten und profiliertesten Mangaka Japans – und hierzulande leider wohl nur Eingefleischten ein Begriff. Im vergangenen Jahr erschien seine Erinnerung an den Pazifikkrieg als Comic, Onward to Our Noble Death (warum auch immer mir das in der Jahresbestenliste durchgegangen ist), der in seiner Brillanz, Reichweite und künstlerischen Einfachheit keinen Vergleich mit etwa Barfuss durch Hiroshima scheuen muss. NonNonBa ist nun einer seiner aktuelleren und beliebtesten Arbeiten. Erneut im Kern autobiographisch erinnert sich Shigeru seines frühen Interesses an yokai, den japanischen Dämonen.

◊ ◊ ◊

Fallen Words

Fallen Words (D&Q) von Yoshihiro Tatsumi 19,95 (Ordercode: JAN12 1093)

Während bei Carlsen demnächst Tatsumis Autobiographie erscheinen wird, liegen bei Drawn & Quarterly bereits zig Arbeiten, inklusive recht alter, vor und werden konstant um neue ergänzt. Werde ich wohl allerdings auf den Preisverfall warten müssen …

◊ ◊ ◊

Buz Sawyer

Buz Sawyer (Fantagraphics) von Roy Crane, herausgegeben von Rick Norwood $ 35,00 (Ordercode: JAN12 1108)

Die perfekte Ergänzung zu den ebenfalls bei Fantagraphics erschienen Captain Easy Sonntags-Ausgaben, die preislich noch schmerzhafter sind. Wer die noch nicht hat, sollte eher da mal zuschlagen und sich wundern, warum das so unglaublich Hergé aussieht. Auch hier muss wohl leider erst der Preisverfall eintreten …

◊ ◊ ◊

Ichiro

Ichiro (Houghton Mifflin Harcourt) von Ryan Inzana $ 19,99 (Ordercode: JAN12 1157)

Aus rein professionellem Interesse werde ich mir wohl diesen Band besorgen. Inzana hatte mit Johnny Jihad vor ein paar Jahren einen äußerst paranoiden post-9/11-Titel vorgelegt und besucht im weitesten Sinne nun erneut diesen Bereich. Ichiros Vater wurde im Einsatz im Irak getötet und der Junge sucht nun in der japanischen Heimat seiner Großeltern Geborgenheit. Interessanterweise wird der Band bei amazon.com direkt für zwei Drittel des Preises angeboten …

◊ ◊ ◊

Sammy the Mouse

Sammy the Mouse (La Mano) von Zak Sally $ 14,00 (Ordercode: JAN12 1176)

Die ersten drei Teile von Sammy erschienen in der von Igort edierten Coconino-Reihe, die kurzfristig auch im Avant Verlag verlegt wurde. Alle drei Teile werden nun gesammelt nochmals herausgegeben. Warum soll ich mir das kaufen, wo ich doch die drei Teile schon habe? Weil Zak Sally die Bücher ›von Hand‹ druckt! Da bekommt Autorencomic gleich eine ganz andere Bedeutung … Und die Geschichte um Sammy könnten nicht weiter von Micky Maus entfernt sein, so tief sind die Abgründe und so schwarz der Humor. Aber dann auch wieder nicht …

◊ ◊ ◊

Unterzakhn

Unterzakhn (Schocken Bocks) von Leela Corman $ 24,95 (Ordercode: JAN12 1253)

Die 1920er Jahre, die jüdische Lower East Side und die Geschichte zweier Zwillingsschwestern. Teilweise Immigrantengeschichte, teilweise Adoleszenzgeschichte, teilweise Milieustudie sind zumindest die Zutaten gegeben für eine beeindruckende Comicgeschichte, deren ersten Seiten sehr ansprechend ausschauen …

◊ ◊ ◊

Blue

Blue (Top Shelf) von Pat Grant $ 14,95 (Ordercode: JAN12 1268)

Hatte ich hier schon was zu geschrieben. Wortlaut ging: »Ist Pat Grant die Independent Comicversion des Australiers Shaun Tan? Man könnte es fast meinen, so ungewöhnlich gestaltet der Australier Grant seine youth-gone-wrong-Geschichte.«

◊ ◊ ◊

Außerdem wird im Previews der Free Comic Book Day 2012 angekündigt. Mein Comicladen kann die einzelnen Hefte besorgen, die sind dann aber nicht für lau. Dafür gibt’s alle, die man will und nicht nur ein paar. Stehen auch ein paar auf meiner Liste, spare ich mir hier aber.