Anzeige:
Die Box





Februar 2006  






SuKuLTuR


Szenarien des Comic – Helden und Historien im Medium der Schriftbildlichkeit
Herausgegeben von Stefanie Diekmann und Matthias Schneider

Mit Beiträgen von Jens Balzer, Jaqueline Berndt, Diedrich Diederichsen, Ole Frahm, Mel Gibson, Ekkehard Knörer, Pascal Lefèvre, John A. Lent, Andreas Platthaus, Björn Quiring, Roger Sabin und Bernd Villhauer

17,5 x 25 cm
222 Seiten
Preis: EUR 24,80
ISBN 3-937737-88-X

Bestellung per eMail:
sukultur@satt.org


Lieferbedingungen:
Die Lieferung erfolgt gegen Rechnung und unter Eigentums­vorbehalt. Bis zu einem Bestellwert von 25,00 EUR berechnen wir eine Versand­pauschale von 1,50 EUR. Über einem Bestellwert von 25,00 EUR liefern wir ohne Versandkosten.
Szenarien des Comic – Helden und Historien im Medium der Schriftbildlichkeit

Szenarien des Comic
Helden und Historien im Medium der Schriftbildlichkeit

Herausgegeben von Stefanie Diekmann und Matthias Schneider

Mit Beiträgen von Jens Balzer, Jaqueline Berndt, Diedrich Diederichsen, Ole Frahm, Mel Gibson, Ekkehard Knörer, Pascal Lefèvre, John A. Lent, Andreas Platthaus, Björn Quiring, Roger Sabin und Bernd Villhauer


Wer war der bekannteste Serienheld des viktorianischen Zeitalters? Weshalb wird Superman durch das Klavierspiel des Pianisten nicht hypnotisiert? Warum ist der Silver Surfer so traurig, wieso umarmt Zippy den Studebaker, und welchen Einfluss hatten die vier Marys auf die Entstehung von Geheimbünden im England der 50er Jahre?

Diese und andere Fragen beantwortet der Tagungsband "Szenarien des Comic", der sich außerdem mit der Rolle von Comics im Kalten Krieg, der Bedeutung von Tiermasken in einer Comic-Darstellung des Holocaust , einigen Spielarten der Comic-Nostalgie, dem Phänomen der Langzeit-Erzählung in Comicstrips und comicspezifischen Versuchen der Geschichtsdarstellung befasst.

 

Verzeichnis der Beiträge:

Ally Sloper: Der erste Comic-Superstar? von Roger Sabin

Wer ist Superman? Mythos und Materialität einer populären Figur von Ole Frahm

Moralische Schwerefelder. Der Silver Surfer als ethischer Held von Bernd Villhauer

Zippy the Pinhead. Ein Superheld der Avantgarde? von Björn Quiring

Mehr als eine Heldin. Das Motiv der Clique im britischen Mädchencomic von 1950–1980 von Mel Gibson

Belgische Comics und der Kalte Krieg, 1945–1991 von Pascal Lefèvre

Geschichte schreiben, Gesichter geben. Anmerkungen zu Enki Bilals/Pierre Christins „Treibjagd“ und Art Spiegelmans „Maus“ von Ekkehard Knörer

Manga für Erwachsene. Maruo Suehiros vampyristische Nostalgie von Jaqueline Berndt

Wer hat an der Uhr gedreht? Gefälschtes Gedächtnis, stillstehende Zeit: Über einige Motive in den Comics von Miyazaki Hayao, Moebius und Chris Ware von Jens Balzer

Indiens Amar Chitra Katha. Vom Nutzen und Nachteil eines Comics für die Geschichtsvermittlung von John A. Lent

Long Strange Strip. Gray Trudeaus „Doonesbury“ von Diedrich Diederichsen

»Sprechen wir über mich.« Die Rückkehr des autobiografischen Elements in den Comic von Andreas Platthaus

 

Stimmen zum Buch:

"Die Zusammenstellung bietet unterhaltsame und überraschende Einblicke in verschiedene Nischen der Comicgeschichte und ist damit eine Bereicherung für die in Deutschland rar gesäte akademische Sekundärliteratur über Comics."
(Reprodukt: News)

 

Über die Herausgeber:

Stefanie Diekmann
Wissenschaftliche Assistentin an der Europa-Universität Viadrina. Publikationen zu Theater, Film, Fotografie und Comics und den entsprechenden Schnittstellen. Dissertation zur Diskursgeschichte der Fotografie; derzeit Habilitation zum Thema Theaterfilme.

Matthias Schneider
Kulturwissenschaftler und freier Kultur-Journalist. Schreibt über Comics, Musik und Literatur u.a. für Intro und ARTE; Kurator von Filmprogrammen und Ausstellungen zum Thema Comic.