Anzeige:
Die Box




14. Juni 2008
Marc Degens
für satt.org
Das DeutschMobil in Armenien

DeutschMobil-Tour
Mai 2008

Vom 19. bis 24. Mai 2008 organisierten das DAAD-Informationszentrum und die Deutsche Botschaft Eriwan eine Tour durch die beiden südlichen armenischen Provinzen Vayots Dzor und Syunik. Ziel war es, an Schulen und Universitäten für Deutsch als Fremdsprache zu werben, Deutschlehrer fortzubilden sowie über Studienmöglichkeiten in Deutschland und die Stipendien des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) zu informieren. Mit an Bord des DeutschMobils waren die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland Andrea Wiktorin, sowie die Ständige Vertreterin Melanie Moltmann, die zuständige Referentin für Beziehungen zu Deutschland im armenischen Bildungsministerium Karine Sargsyan, satt.org-Herausgeber und Tour-Berichterstatter Marc Degens und natürlich das DAAD-Team: Alexandra Gerstner, Bianca Wolfram, Meri Navasardyan und Ani Ohanyan. Ani Boshikyan und die Praktikantin Anna Schäfer mussten leider in Eriwan bleiben und hielten das Informationszentrum während der Tour am Laufen.


Das DeutschMobil in Armenien

Montag, 19.5.2008

13.53 Hektik im DAAD-Büro, warten auf den Minibus, der noch geschmückt werden muß. Das Wetter sieht zum Glück wieder besser aus – bis vor zwei Stunden hat es noch geblitzt und gedonnert und wie aus Kübeln geregnet: Schlechte Voraussetzungen für die Open-Air-Pressekonferenz auf dem Republiksplatz in knapp zwei Stunden.
13.57 Der Bus ist da, sieht super aus. Meri und Bianca schmücken das Fahrzeug mit Plakaten und Deutschlandfahnen.
14.31 Das DeutschMobil ist geschmückt, der Regen beginnt – auf zum Republiksplatz! Die Stimmung im DeutschMobil ist ausgelassen: Laß die Sonne in dein Herz.
14.47 Ankunft am Republiksplatz. Der Regen ist schwächer geworden, dafür donnert es jetzt. Die Techniker der Nationalgalerie erwarten uns schon: perfekt! Der Aufbau beginnt.
15.13 Polizisten kommen und wollen die Erlaubnis zum Parken auf dem Republiksplatz sehen. Sie wird gezeigt, alles paletti!
15.16 Ein Levon-Ter-Pertrosjan-Demonstrationszug marschiert am Republiksplatz vorbei, die ersten Regentropfen fallen vom Himmel.
Das DeutschMobil in Armenien
Pressekonferenz auf dem Republiksplatz
Das DeutschMobil in Armenien
Das DAAD-Team (v.l.: Robert, Meri, Bianca, Alexandra, Ani, Karine Sargsyan)
15.29 Die Mitarbeiter der Deutschen Botschaft kommen und bauen ein Zeltdach auf, das leider nicht hundertprozentig regendicht ist. Melanie Moltmann gesellt sich zum DAAD-Team in das DeutschMobil.
15.38 Gagik und Artur kommen und bringen ein Redepult. Der Helium-Mann fordert für das Aufblasen von 30 Luftballons 6.000 Dram (rund 13 Euro). Gekauft!
15.45 Die Botschafterin fährt vor, Donner!
15.52 Die ersten Pressevertreter treffen ein, Touristen fotografieren sich vor der DAAD-Stellwand, es regnet sich langsam ein.
16.00 Der Regen läßt nach, immer mehr Abgesandte der Deutschen Botschaft kommen – auch ein Kamerateam vom armenischen Hauptsender H1.
16.04 Die Pressekonferenz wird eröffnet, der Regen wird schwächer. Kurze Ansprachen der Botschafterin und von Alexandra, danach noch Fotoshooting mit dem DeutschMobil. Die schwarz-rot-goldenen Ballons fliegen gen Himmel, die Tour kann losgehen!
17.05 Im DAAD-Büro: Das DeutschMobil wird für die Tour mit Informationsmaterialien beladen.
17.30 Fertig. Das DeutschMobil fährt ab. Strahlender Sonnenschein.
17.52 Stärkung in der DAAD-Küche. Die letzten Stunden werden kritisch besprochen.
18.31 Feierabend. Bis morgen.

Dienstag, 20.5.2008

7.50 Großes Hallo im DAAD-Büro. Mit Ehrfurcht bestaunt das Team den riesigen, zum Glück bereits toten Skorpion im Hauseingang.
8.15 On the road. Robert fährt, Meri schläft mit Marcs Schlafbrille, Alexandra legt letzte Hand an ihre Powerpoint-Präsentation, Karine Sargsyan liest, Ani und Bianca reden, Marc dokumentiert.
9.53 Zwischenhalt im Restaurant Kharitak. Meri bestellt Essen für den Nachmittag – in der Mittagspause wollen wir hier mit der Botschafterin und dem Rektor der Ghitelik Universität essen.
10.13 Ankunft in der Schule Nr. 1 in Jeghegnadzor. Herzlicher Empfang durch die Deutschlehrerinnen der Schule.
10.40 Nach einem Rundgang durch die Schule tauschen Alexandra und Bianca die Räume für ihre Vorführungen bzw. Fortbildungen, der Videobeamer wird aufgebaut.
11.06 Die deutsche Botschafterin trifft in der Schule ein und wird herzlich begrüßt. Diskussion mit dem Bildungsreferenten der Region Vayots Dzor. Die Lehrer wünschen sich eine Stärkung des Deutschen neben dem Englischen, Frau Sargsyan weist auf die Initiative des Bildungsministeriums hin, das bald zwei europäische Fremdsprachen verpflichtend machen wird. Bei der Diskussion sind 17 Deutschlehrerinnen und ein Deutschlehrer aus der Region anwesend.
11.33 Feierliche Übergabe der Bücherspende – die Schule erhält neue Lehrwerke, Literatur und Kinderbücher für den Deutschunterricht aus Mitteln des Goethe-Instituts.
Das DeutschMobil in Armenien
Bücherspende in der Schule Nr. 1 in Jeghegnadzor
Das DeutschMobil in Armenien
DAAD-Präsentation in der Ghitelik Universität in Jeghegnadzor
11.44 Das DAAD-Team teilt sich. Die Lehrer gehen mit Bianca in den dritten Stock zur Fortbildung, unten findet mit den Schülern ein Deutschlandquiz statt.
12.10 Die Fragen waren zu leicht bzw. die Schüler zu gut. Es wird schwierig, die Buch- und Sachpreise gerecht unter den vielen Schülern zu verteilen. Anschließend fragen die Schüler die deutsche Botschafterin aus.
13.19 Mittagessen bei strahlendem Sonnenschein im Restaurant Kharitak. Alle sind begeistert über den schönen Besuch in der Schule Nr. 1.
14.58 Nach einem hektischen, aber reibungslosen Aufbau in einem Hörsaal in der Ghitelik Universität beginnt Alexandra vor etwa 130 Studenten mit der englischsprachigen Präsentation der DAAD-Stipendienprogramme. Die deutsche Botschafterin übergibt unterdessen eine weitere Bücherspende in der Schule Nr. 1 in Vayk.
15.35 Alexandra und Meri beantworten die Fragen der Studenten in der Ghitelik Universität.
15.53 Die Fragerunde ist beendet, Kaffeepause, Umbau.
16.35 Marc beginnt seine "Schöner Lesen"-Präsentation in Anwesenheit der deutschen Botschafterin, die inzwischen wieder zu uns gestoßen ist.
17.13 Die Lesung und "Schöner Lesen"-Präsentation ist vorbei.
17.40 Abschied von Ani und den stolzen Müttern. Das Team im DeutschMobil. Auf zum Abendessen mit dem Rektor der Ghitelik-Universität.
20.10 Nach einem opulenten Mahl unter freiem Himmel in einem Restaurant in Vayk brechen wir im Corso mit dem Wagen der deutschen Botschafterin zu unserem Hotel in Goris auf.
22.09 Nach langer, dunkler Fahrt durch eine schrecklich löchrige Straße kommen wir gemeinsam im Hotel Mirhav an. Großes Lob an unseren Fahrer Robert. Meris Mann Samvel stößt zum DeutschMobil-Team. Das Hotel ist super, gute Nacht!

Mittwoch, 21.5.2008

2.42 Ein Höllenlärm in der Nacht. Eine Männergruppe versucht vor der verschlossenen Hoteltür mit Telefonklingeln, Klopfen und Hupen mindestens eine halbe Stunde lang auf sich aufmerksam zu machen.
9.40 Nach einem ordentlichen Frühstück geht es frisch gestärkt zur ersten Station: Die Staatliche Universität Goris.
10.12 Rasanter Aufbau der imposanten DAAD-Stellwand und des Beamers unter Beobachtung der knapp 60 anwesenden Studenten und einer Handvoll Universitätsdozenten.
10.17 Die deutsche Botschafterin trifft an der Universität ein. Herzliche Begrüßung.
10.29 Alexandra beginnt mit ihrer Präsentation der DAAD-Stipendienmöglichkeiten. Nach Umfrage der Anwesenden zunächst auf englisch. Da die anwesenden Studenten aber offensichtlich weder englisch noch deutsch verstehen, übersetzt Meri das Gesagte ins Armenische.
Das DeutschMobil in Armenien
Ankunft der deutschen Botschafterin in der Staatlichen Universität Goris
Das DeutschMobil in Armenien
Gut gefüllter Hörsaal in der Staatlichen Universität Goris
11.31 Die Präsentation ist vorbei, die Botschafterin verabschiedet sich nach einem leidenschaftlichen Appell für das Studium in Deutschland von den anwesenden Studenten.
12.50 Gemeinsames Mittagessen mit der Botschafterin, dem Rektor und einigen Dozenten der Staatlichen Universität Goris. Lebhafte Diskussion über die vielfältigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Verabschiedung von der Botschafterin, die nach Eriwan zurückkehren muss.
13.08 Zurück im Hotel, Kaffee im Garten, zauberhaft.
Das DeutschMobil in Armenien
Mittagessen mit dem Rektor der Staatlichen Universität Goris
Das DeutschMobil in Armenien
Mittagspause unterm Birnbaum in Goris
14.35 Ankunft im Fremdsprachenzentrum von Goris, herzliche Begrüßung, rascher Aufbau, persönliche Vorstellung der 12 anwesenden Multiplikatoren – Alexandra präsentiert das DAAD-Stipendienprogramm auf Deutsch, Meri übersetzt ins Armenische.
15.45 Die Präsentation ist beendet, lebhafte und interessante Diskussion mit den Anwesenden. Großes Interesse, draußen wolkenbruchartige Regengüsse.
16.22 Abschied von Goris, auf nach Kapan!
18.04 Kurze Pause vor Kapan: Robert zeigt uns eine kleine, in Arbeit befindliche Kirche, die sein Bruder baut.
18.12 Ankunft im Darist Hotel in Kapan, Meris Heimatstadt. Herzliche Begrüßung der Ständigen Vertreterin Melanie Moltmann, die fortan anstelle der Botschafterin das DAAD-Team begleitet, und dem Botschaftsmitarbeiter Gagik.
18.21 Die Zimmer im Hotel sind opulent-abgenutzt. Feierabend: Grillen im Garten von Meris Eltern. Es gibt leckeren Chorowaz und Erdbeerlikör.

Donnerstag, 22.5.2008

9.10 Frühstück in der Sonne nach einem tollen Abend bei Meris Eltern. Leider ist Alexandra krank geworden, das erste Opfer des DeutschMobil.
10.17 Ankunft im Gymnasium von Kapan. Herzlicher, toller Empfang. Geschenk für Melanie Moltmann in Anwesenheit von Journalisten und einem Kamerateam. Feierliche Übergabe der Bücherspende.
Das DeutschMobil in Armenien
Zukünftige DAAD-Stipendiaten?
Das DeutschMobil in Armenien
Besuch des Gymnasiums in Kapan mit Melanie Moltmann
11.29 Probleme mit dem Beameraufbau – anscheinend hat ein Computer-Virus einen Treiber beschädigt oder entfernt. Anstelle von Alexandra moderiert Marc das Deutschlandquiz mit Unterstützung von Melanie Moltmann und Meri – ohne Powerpoint-Präsentation. Anschließend Fragerunde der Schüler. Unterdessen bildet Bianca die Deutschlehrer fort.
12.34 Nach einem Rundgang durch die Schule leckeres Essen und interessantes Gespräch im Büro des Direktors.
13.00 Verabschiedung von der vorbildlichen Schule. Spaziergang durch Kapan, Krankenbesuch bei Alexandra.
14.22 Ankunft in der State Engineering University, Filiale Kapan. Aufbau: Wieder Probleme mit dem Beamer bzw. PC-Laptop.
14.45 Die Präsentation beginnt – ohne Powerpoint-Präsentation. Wir improvisieren, Meri stellt das Programm auf Armenisch vor. Durst: Kein Wasser.
16.10 Zurück im Hotel. Marc testet den Beamer – mit Marcs iBooks gibt es keine Probleme.
17.30 "Schöner Lesen"-Präsentation und Lesung mit Marc, anschließend Filmvorführung "Sommer vom Balkon".
21.30 Zurück im Hotel. Melanie Moltmann und Marc kämpfen mit der Hoteladministration um einen Rechnungsbeleg.

Freitag, 23.5.2008

8.29 Mit knapp einer halben Stunde Verspätung öffnen sich endlich die Türen des Hotelrestaurants. Beim Frühstück berichtet Melanie Moltmann vom ausführlichen TV-Bericht über den Besuch des DeutschMobils im Gymnasium Kapan.
Das DeutschMobil in Armenien
Diese Schüler in Kapan haben Brieffreunde im sachsen-anhaltinischen Zeitz
Das DeutschMobil in Armenien
Meghri-Pass
9.42 Wir verlassen das Darist Hotel, auf nach Meghri!
11.31 Wir sind da! Nach Überquerung des 2500m hohen Meghri-Passes herzlicher Empfang in der Schule Nr. 1. Bei der tollen szenischen Lesung der Schüler kommen einigen im DAAD-Team die Tränen.
12.19 Wir nehmen an der "Letzten Glocke"-Abschlußfeier teil, Melanie Moltmann wünscht den Absolventen für ihre Zukunft alles Gute.
Das DeutschMobil in Armenien
Singende Schüler in der Schule Nr. 1 in Meghri
Das DeutschMobil in Armenien
Mit Schülern und Lehrern in Meghri auf dem Weg zur „Letzten Glocke“
12.37 Wieder im DeutschMobil, auf zu unserer letzten Station.
12.46 Wir fahren erneut an der Grenze zum Iran und zu Aserbaidschan vorbei, sehen den aus "Persepolis" bekannten Fluß Arax.
12.50 Ankunft in der Schule in Agarak.
13.00 Melanie Moltmann übergibt im Büro der Rektorin die Buchspende. Anschließend Gespräch mit den Deutschlehrern der Schule.
Das DeutschMobil in Armenien
Ankunft in Agarak
Das DeutschMobil in Armenien
14.28 Abschied von Melanie Moltmann, die nach Eriwan zurückkehrt. Das DeutschMobil fährt unterdessen zurück nach Goris über Kapan.
16.42 Zwischenstop in Kapan, die Vorräte werden aufgefüllt, Eis und Obst. Weiter geht’s, wieder erwarten uns die berüchtigten 27 engen Kurven vor Goris.
18.18 Ankunft im Hotel Mirhav.
20.10 Das DAAD-Team ist hungrig. Trotz eineinhalbstündiger Voranmeldung ist das Essen noch nicht da. Im Restaurantbereich treffen wir einen frischgebackenen DAAD-Stipendiaten, der eine sechsundzwanzigköpfige österreichische Wandergruppe betreut. Großes Hallo, welch ein Zufall!

Samstag, 24.5.2008

10.19 Im DeutschMobil – nach einem guten Frühstück, bei dem uns der Hotelbesitzer ein vorbildliches Kindergartenprojekt vorgestellt hat.
13.13 Wir fahren zum Kloster Tatev, die Straße stellt an das DeutschMobil, die Insassen und natürlich den Fahrer höchste Ansprüche. Doch der Aufstieg lohnt: Wahnsinn! Anschließend geht es ab nach Hause.
15.15 Mittagspause in einem idyllischen Restaurant in der Nähe von Goris: Salate, Lawasch und kleine Fische.
17.21 Zurück auf der Straße nach Eriwan.
19.19 Bei Bianca: Bye-bye! Verabschiedung von unserem Fahrer Robert und dem DeutschMobil. Meri und Samvel bringen Alexandra und Marc nach Hause.
19.34 Daheim


» Der DAAD in Armenien
» Englischsprachiger Artikel
über die Tour in „ArmeniaNow“