Anzeige:
Die Box



Juni 2002
Frank Willmann
für satt.org




Fußball-WM 2002
Belgien-Russland
14.06.02
Endstand: 3:2
Das offizielle WM-Logo

Betrug im Harem

Frank Willamowitsch für Russland


Väterchen Russland wirkte zu Spielbeginn mächtig gehemmt, dass uns das Popowasser auf unserem lauschigen Hochsitz in der »Sportklause« schon zu köcheln begann. Dabei ging es doch nur gegen Belgien, eine Mannschaft aus dem Hinterwald Europas. Ob es an der durchgängig roten Gewandung der Männer aus dem Lande Männeken Piss lag, jedenfalls lochten sie um die siebte Minute zum ersten Mal im Tor der Russen ein. »Ihr Schnarchhähne«, spornten wir fidelen Frühaufsteher die ganz in weiß!!! gekleideten ehemaligen Sowjetmenschen an.

Hinfort geschah auf dem Bolzplatz nicht viel, der Ball rollte lustlos hin und her und her und hin. Die als Russen verkleideten Japaner im Publikum schauten uns traurig aus der Glotze an als der Schiri zum Pausentee blies.

Pünktlich zum Anpfiff der zweiten Halbzeit betrat die Halbrussin Wolfgang unseren Harem, klimperte einmal kurz mit den Wimpern und schon stand es 1:1.

»Mental heut jut druff« jubelten wir ihr dankbar und mächtig gewaltig zu. Ihre bloße Anwesenheit schien unseren russischen Freunden alles Ballast aus den Knöcheln zu pusten. Aber dann: Ein menschliches Bedürfnis ließ unser Maskottchen in die Katakomben unserer Lieblingskaschemme huschen und schon fielen zwei Tore für das überflüssige Belgien.

»Verrat, Betrug, Abseits!« trompeteten wir übermenschlich, es half alles nix. Zwar schaffte die Sbornaja noch den Anschluss dank der raffinierten Wolfgang, doch letztlich gewann die falsche Mannschaft und unsere Helden traten den traurigen Gang in die Abstellkammer der Fußballgeschichte an.