Anzeige:
Die Box





5. Februar 2009
Christopher Pramstaller
für satt.org

  Thomas Ott: The Number 73304-23-4153-6-96-8Thomas Ott:
The Number
73304-23-4153-6-96-8

Edition Moderne
142 Seiten; s/w; €19,80


Determinismus der Zahlen

Thomas Ott entwirft in seinen Bildern und Geschichten stets eine dunkle, mitunter morbide Version der Wirklichkeit. Nichts wird verschleiert, nichts beschönigt. Nur sparsam kratzt der Zürcher Künstler mit der Nadel an der Oberfläche seiner Schabkartons und verbindet seine düsteren Geschichten mit den von Schwarz dominierten Bildern. Stets beschleicht den Leser das Gefühl, die wenigen weißen Striche hätten nur mit aller Qual ihren Weg in diese Welt gefunden und seien, kaum dort angelangt, schon wieder im Verschwinden begriffen. Die gezeichnete Welt bleibt immer unruhig, griselig und zerfurcht. Beklemmung statt Wärme bestimmt das Grundgefühl.

Auch in „The Number 73304-23-4153-6-96-8“ ist dies nicht anders. Ohne Worte erzählt Thomas Ott auf 142 Seiten die Geschichte des steilen Aufstiegs und tiefen Falls eines namenlosen Scharfrichters. Als dieser in einer Haftanstalt eintrifft, um sein Tageswerk zu vollbringen, ahnt er noch nichts von den Wirren und Zwängen, die sein Leben bald grundlegend verändern werden. Unter dem elektrischen Stuhl, auf dem er einen Häftling gerichtet hat, findet er ein kleines Stück Papier mit einer Zahlenreihe. Zunächst misst er den Zahlen wenig Bedeutung zu, doch stößt er in seinem Alltag immer häufiger auf sie - als Haus- und Telefonnummer, als Tätowierung im Ohr eines Hundes oder beim Spiel im Casino. Und sie bringen im Glück. Er lernt eine Frau kennen, gewinnt viel Geld beim Spiel, und scheint aus dem Henkerleben zwischen Hinrichtungen in der Haftanstalt und seinem einsamen kleinen Apartment auszubrechen. Doch der rasante Aufstieg wird jäh unterbrochen, die Zahlen zur omnipräsenten Obsession. Das schnelle Glück verflüchtigt sich, und Unheil beginnt in die Welt des Henkers einzudringen. Überall tauchen die Zahlen nun auf, beginnen Wirklichkeit und Einbildung zu vermischen und bringen den namenlosen Scharfrichter letztendlich zu Fall.

Wie in einem in sich selbst verschlungen Möbiusband dreht sich die Erzählung im Kreis. Sie endet dort, wo sie angefangen hat – in der Haftanstalt auf dem elektrischen Stuhl.

Mit „The Number 73304-23-4153-6-96-8“ präsentiert Thomas Ott einen graphisch und erzählerisch meisterhaft umgesetzten Comic um ein faszinierendes Spiel mit Zahlen, Einbildung und Wirklichkeit. Auch in seinem ersten längeren Werk kann er durchweg überzeugen.


Thomas Ott: The Number 73304-23-4153-6-96-8   Thomas Ott: The Number 73304-23-4153-6-96-8
Unter dem Stuhl, auf dem er einen Häftling gerichtet hat, findet der namenlose Protagonist eine Zahlenreihe. Sie wird ihm Glück – und sehr viel Unglück bringen.   Thomas Ott arbeitet mit Schabkartons. Dadurch dringen in seine Bilder immer nur zerfurchte weiße Striche und lassen eine düstere Atmosphäre entstehen.